100 Dinge…

… die ihr vielleicht gar nicht über mich wissen wollt! 😉

  1. Mein zweiter Zeh ist länger als der Große.
  2. Die Lücke zwischen beiden Zehen ist relativ groß, sodass ich damit richtig greifen kann.
  3. Wenn ich zu faul zum Bücken bin, hebe ich Dinge mit dem Fuß auf.
  4. Mein Mann findet, ich habe seltsame Affenfüße.
  5. Ich finde meine Füße klasse – ich könnte sogar damit Rauchen (Hab ich mal aus Spaß getestet, weil mich jemand fragte, ob das ginge.)
  6. Wenn ich rede, bewegt sich meine Nasenspitze ein ganz klein wenig.
  7. Ich kann nicht Pfeifen – es geht einfach nicht.
  8. Ich bekomme wahnsinnig leicht blaue Flecke oder Knutschflecke.
  9. Ich habe erst sehr spät gesprochen, dafür dann gleich in 2 Wort Sätzen und ab da ununterbrochen – daher auch meine Berufswahl.
  10. Mein erstes „Wort“ war: Das da! (als Antwort auf die Frage, was ich denn haben wolle.)
  11. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der einen schöneren Bauchnabel als ich hatte. 🙂
  12. Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich lieber richtig schön oder richtig schlau wäre, dann würde ich Schönheit wählen.
  13. Nicht, weil ich oberflächlich bin, sondern weil es richtig schöne Menschen in unserer Gesellschaft leider leichter haben als richtig schlaue Menschen.
  14. Als Kind war ich auf einem Auge fast blind (10% Sehfähigkeit) – das hat sich einfach verwachsen und heute brauche ich nicht mal ne Brille.
  15. Mein Augenarzt meinte, das sei eine medizinische Außergewöhnlichkeit, die er bis dahin noch nie selbst gesehen hätte.
  16. Ich höre unglaublich gut – was sowohl mich als auch die Schüler in den Wahnsinn treibt. (Ja, ich höre alles und ja es hat schon so ziemlich jede Klasse mal getestet und war dann baff.)
  17. Ich hasse gleichmäßige Geräusche – tropfender Wasserhahn, tickende Uhr, das Sprudeln von Kohlensäure im Glas.
  18. Ich kann nicht schlafen, wenn der Raum nicht völlig dunkel ist.
  19. Ich träume oft verrückte oder wirre Dinge, an die ich mich gut erinnern kann.
  20. Und ich habe gelernt meine Träume selbst zu steuern und kann manchmal sogar Albträume stoppen bzw. gut ausgehen lassen.
  21. Ich kann ziemlich gut Lippenlesen.
  22. Ich wäre gerne mal ne Zeit lang ein Mann… einfach weil dann ganz andere soziale Regeln gelten würden.
  23. Außerdem würde ich gerne Zeitreisen können, um bestimmte Momente meiner Kinderheit und Jungend nochmal zu erleben.
  24. Ich habe ein gutes, beinahe fotografisches, Gedächtnis – was die Leute oft verwundert, da ich selbst jahrealte Konversationen Wort für Wort wiedergeben kann. (Dank WhatsApp können die anderen nun auch überprüfen, dass das stimmt.)
  25. Bei wichtigen und schönen Momenten mache ich „innere Fotos“.
  26. Ich fotografiere „in echt“ nicht gerne, weil ich dann das gefühl habe, die Wirklichkeit gar nicht mitzubekommen.
  27. Ich war schon immer und bin noch immer eine Tagträumerin.
  28. In der Grundschule wollte ich Bänkerin werden, weil ich dachte, dass einem dann das ganze Geld in der Bank gehört.
  29. Und ich wollte einen goldenen BMW fahren, wenn ich groß bin – dazu hätte ich aber in einem anderen „Gewerbe“ anfangen müssen 😉
  30. Als ganz kleines Mädchen mochte ich meinen Vornamen gar nicht (weil niemand so hieß), ich wollte lieber Julia heißen.
  31. Mittlerweile mag ich ihn sehr und jetzt heißen ganz viele kleine Mädchen wie ich und ich bin stets irritiert, wenn sie jemand ruft.
  32. Eigentlich hätte ich Maria heißen sollen – aber im Krankenhaus hat meine Mama einen Schund-Schmacht-Fetzen gelesen und die Hauptfigur hieß wie ich jetzt 🙂
  33. Und nein ich verrate meinen Namen jetzt nicht…
  34. Schon seit dem Kindergarten hab ich mir bei Sternschnuppen, Wimpern wegpusten usw. immer gewünscht später einfach glücklich zu sein.
  35. Deshalb versuche ich auch nicht so sehr mit meinem Schicksal zu hadern, sondern einfach positiv durchs Leben zu gehen.
  36. Ich lächle fast immer (vor allem auf Arbeit) und werde oft gefragt, wie ich das mache.
  37. Meist finde ich die Frage komisch…
  38. Ich mag meinen Beruf einfach – ich bin super gerne Lehrerin!
  39. sarkastische Antwort: Ganz einfach, ich spanne ein paar Gesichtsmuskeln an!
  40. Wenn ich nicht Lehrerin sein könnte, würde ich irgendwas mit Immobilien machen: Maklerin oder Innenarchitektin.
  41. Es gibt Leute, die behaupten bei uns sähe es aus wie im Schöner Wohnen -Magazin.
  42. Stimmt auch irgendwie. 🙂 Ich mag schöne Farben und optische Harmonie.
  43. Allerdings bin ich auch ziemlich chaotisch – dieser Widerspruch ist wirklich anstrengend von Zeit zu Zeit.
  44. Für vieles, was ich mache, baue, male, koche etc. habe ich ein Farbkonzept.
  45. Meine Freunde ziehen mich damit auf…
  46. … vor allem, weil ich mich in Räumen ohne Konzept manchmal unwohl fühle.
  47. Ich mag alle Beerentöne und Aqumarintöne.
  48. Ich hasse Orange…
  49. Wahrscheinlich weil ich als kleines Kind mit einer furchtbaren orangen Decke zugedeckt wurde.
  50. Das Problem an der Decke war, dass sie so „kuschelig und flauschig“ war.
  51. Ich mag es nicht, weiches Fell oder Plüsch anzufassen…wirklich gar nicht, mir wird dann ein bisschen schlecht und ich bekomme Atemnot, wenn es in Kopfnähe kommt.
  52. Schon als Zweijährige habe ich alle Kuscheltiere aus dem Laufstall geworfen und nur die Puppen behalten.
  53. Letztes Jahr habe ich dann im Garten heimlich das Katzenbaby meiner Schwiegermutter gestreichelt. (keine Anhnung warum – ich schieb`s auf die Hormone)
  54. Meine Familie stand hinter der Gardine und hat gestaunt.
  55. Bis letzten Sommer hatte ich eine starke Angst, nein teilweise Panik, vor Hunden.
  56. Jetzt kann ich sie sogar füttern, ohne druchzudrehen.
  57. Diese Tatsache ist mir , trotz allen Schmerzes, als „Gutes“ aus dem letzten Sommer geblieben.
  58. Ich suche IMMER in ALLEM etwas Gutes.
  59. Ja es gibt immer etwas Gutes! Wirklich…Selbst als meine FÄ vor 4 Jahren Krebszellen beim PAP fand.
  60. Eigentlich wäre nämlich gar kein PAP angestanden – meine FÄ weiß selbst nicht mehr, warum sie einen gemacht hat. Ich konnte/musste ganz schnell operiert werden.
  61. Jetzt bin ich wieder gesund… und denke oft daran, wie viel Glück ich damals hatte.
  62. Selbst der unerfüllte Kinderwunsch ist -bei aller Sinnlosigkeit- irgendwie positiv… immerhin habe ich eine enorme persönliche Entwicklung durchgemacht.
  63. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich früher manchmal ziemlich arrogant war – mein Leben verlief fast durchwegs so, wie ich es geplant hatte. Alle Ziele erreichte ich ohne viel Aufwand.
  64. Um ehrlich zu sein bin ich jetzt auch noch manchmal arrogant – weil ich glaube, dass Lebens-Glück immer Einstellungssache ist und manchmal finde, dass Leute zu sehr über ihr „Schicksal“ (nicht ganz so toller Job, Mann, Aussehen etc.) jammern.
  65. Aber ich denke das nur und würde es nie aussprechen, weil ich niemanden verletzen will.
  66. Nur wenn ich wirklich wirklich wirklich glaube, dass es dem anderen hilft, sage ich etwas Derartiges.
  67. Oder wenn der andere mich angreift – dann kan ich ziemlich giftig werden, aber das muss ich mir vorher fest vornehmen und im Nachhinein tuts mir dann auch irgendwie leid.
  68. Ich bin ein bisschen zu selbstkritisch und grüble manchmal stundenlang über solche vielleicht unangebrachten Aussagen. ich gehe espräche dann immer wieder im Kopf durch.
  69. Ansonsten bin ich sehr emotional. Für Menschen, die mir wichtig sind, würde ich alles tun.
  70. Ich bin wirklich nah am Wasser gebaut… als Kind habe ich ständig geweint.
  71. Auch in der Öffentlichkeit weine ich manchmal, sogar ab und an in der Schule… dann natürlich meist aus Rührung oder Freude (z.B. wenn Schüler singen oder ein besonders tolles/ergreifendes Referat halten).
  72. Ich finde es wichtig autenthisch zu sein und will das auch vermitteln. Es gibt Momente, da weint man eben – das ist völlig normal.
  73. Ich besitze neben meiner Abneigung gegen Fell weitere tolle „Special-Effects“.
  74. Der Lieblingsmann muss im Restaurant meist sein Essen mit mir teilen, sodass ich beide Gerichte probieren kann.
  75. Daheim lege ich schon beim Auftun der Speisen fest, welches „mein“ Teller ist und das darf auch nicht geändert werden.
  76. Ich versuche immer mit dem rechten Bein zuerst aufzustehen.
  77. Ich trage nur ganz selten Hosen – eigentlich nur zum Sport oder wenn es aus irgendeinem Grund parktischer ist.
  78. Ich hasse es Strümpfe zu tragen. Strumpfhosen gehen komischerweise.
  79. Seit ich mit 9 Jahren einen digitalen Wecker bekam, stelle ich die Aufwachzeit immer so, dass sie auf einer ungeraden Zahl (außer 5) endet. z.B. 5:51, 6:17, 7:29 usw.
  80. Beim Essen müssen immer alle Komponenten des Gerichtes auf der Gabel sein.
  81. Bei besonders tollen Gerichten esse ich so, dass ich eine „letzte perfekte Gabel“ habe.
  82. Ich überlege gerade, ob ich nen Knall hab. 🙂
  83. Bin mir jetzt sicher – find das aber nicht schlimm.
  84. Ich liebe es zu singen.
  85. Wenn ich ein Lieblingslied habe, höre ich es gerne auch mal in Dauerschleife.
  86. Ich kann von unglaublich vielen Liedern den Text auswändig.
  87. Als kleines Mädchen und Teenie habe ich oft stundenlang vorm Spiegel gesungen.
  88. Heute singe ich auch oft mit… beim Schminken, Putzen und natürlich beim Autofahren.
  89. Obwohl ich Deutschlehrerin bin, lese ich nicht so wahnsinnig gerne Bücher.
  90. Dafür bin ich ein TV-Junkie.
  91. Und ich liiiiebe es ins Kino zu gehen.
  92. Aber nicht in gruselige Filme, da ich ein absoluter Angsthase bin und total schreckhaft.
  93. Als ich klein war,haben wir gegenüber von einem Kino gewohnt und manchmal durfte ich ganz alleine einen Film gucken (z.B. König Drossselbart). Dann hab mich auf alle möglichen Plätze gesetzt.
  94. Mein Lieblings-Disneyfilm war Arielle.
  95. Ich kann immernoch alle Liedtexte und hab mich schrecklich geärgert als letztes Jahr die neue, fürchterlich synchronisierte, Fassung im TV lief.
  96. Mein Lieblings-Buch war Die Gärten von Dorr.
  97. Ich kenne so ziemlich jedes Märchen, das es gibt – egal ob Hans Christian Andersen, Grimm oder 1001 Nacht.
  98. Mein Opa hat sich für mich sogar immer Märchen ausgedacht und spezielle Figuren, mit deren Hilfe ich erzogen wurde. (Bspw. der Schlammbamber – sammelt nicht aufgeräumtes Speilzeug ein und verschenkt es an arme Kinder und der Steinbeißer – wohnt unter der Couch und beißt die nackten Zehen ab, wenn man keine Strümpfe trägt.)
  99. Es hat Spaß gemacht diese Liste zu schreiben.
  100. Ich würde sie gerne mal mit einem Psychologen anschauen.
Advertisements