Da ist er also…

Da ist er also. Der Moment. Auf den ich zunächst gewartet und vor dem ich mich dann gefürchtet habe. Ich sitze nachts halb Zwölf alleine auf unserer Couch und heule. Rotz und Wasser. Ich kann nicht schlafen. Ich habe Angst. Vor morgen, vor dem Gespräch und vor allem, was so kommt. Alle um mich herum waren verwundert wie gut es mir psychisch nach der OP ging. Ich selbst war erstaunt. Aber seit dem Wochenende hat sich dieser Moment langsam angekündigt. Ich habe versucht ihn durch vorsichtige Gespräche abzuschwächen, aber irgendwie waren alle überfordert. Meine Freundin, der Lieblingsmann… keiner konnte mit meinen Ängsten und Gefühlen umgehen. Vielleicht weil ich sie nicht definieren kann. Vielleicht weil es im Leben manchmal keine einfachen Lösungen gibt und Standardtrost nicht hilft. Klar: Die Diagnose ist nicht ausweglos. Aber seitdem ich heute den Arztbrief in den Händen hatte, bin ich irgendwie fertig. Noch fertiger. Ich musste ihn übrigens im KH abholen und er ist noch ohne Unterschrift. Ein Witz. Er ist seit dem 31.07. fertig. 

Egal. Da steht es also… meine Gebärmutter ist nach hinten geknickt. Mobil, aber äußerlich derb. Ich habe Verwachsungen im gesamten Bauchraum. Der linke Eierstock war komplett bedeckt…. Fitz-Hugh-Curtis-Syndrom. Ich bin Schuld. Mein Unterleib ist deformiert, verwachsen, Schrott. Hätte ich es früher merken müssen? Wann ist das passiert? Ich kann mich an nur eine Eierstock-Entzündung in meinem Leben erinnern. Vor 16 Jahren. War es das? Oder hatte ich wirklich Chlamydien? Alle Tests warnen negativ. Bei diesem seltsamen Syndrom hat man angeblich Fieber und Schmerzen, teilweise Erbrechen. Ich war einmal wegen Blinddarmreizung im KH. War das der Blinddarm? Ich weiß, dass es nichts bringt mir das Hirn zu zermartern. Selbst wenn ich Tag und Uhrzeit des Auslösers wüsste… es ist so. Es ändert nichts. In Deutschland gibt es ca. 100.000 Frauen, die durch eine solche Infektion unfruchtbar werden,weil die Eileiter verkleben. Dieses Syndrom entwickeln noch weniger…. also: Yeah, ich bin echt was Besonderes. 😯 

Ab und an hab ich einen Anflug von Reue… überlege, ob ich die Diagnose als Resultat meines Lebensstils sehen muss. Aber Hey, ich war kein Flittchen. Ja, es gab Männer vor dem Lieblingsmann. Ja, ich habe gern Sex. Gern auch nicht nur die Standard Variante … aber mal ehrlich, für dieses Quittung, hätte ich dann doch einiges mehr erleben wollen. 

Womit wir beim Warum wären… warum werden fette, ungesunde, rauchende, saufende, drogenabhängige Frauen (oft ungewollt in nur einer Nacht) schwanger angeblich entscheidet sich ja alle 5 Minuten eine Frau für eine Abtreibung  und WARUM VERDAMMT NOCHMAL werde ich unfruchtbar? Warum hab ich diese blöden deformierten Eileiter und diese abgeknickte Gebärmutter abbekommen? Ich hatte doch schon diese Krebszellen und fand das war mehr als genug Stress für ein Körperteil! Wird mein Unterleib später noch weitere Komplikationen für mich bereithalten? Hab ich ab jetzt immer leichte Schmerzen? Wird es in jedem Zyklus zwicken? Ich hatte gehofft, dass das nach einer Geburt aufhört, wenn sich mein Körper normalisiert hat… Tja. Normal ist bei mir anders. 

Hinzu kommt die Angst, dass die Krankenkasse doch noch versucht ein Schlupfloch zu finden. Dass die Anträge ewig dauern. Dass ich den ganzen Papierkram allein erledigen muss… also das weiß ich. Der Lieblingsmann tut zwar so als würde er helfen, aber letztendlich wäre noch nichts passiert, hätte ich mich nicht informiert und die Anträge besorgt. Er arbeitet auf Anweisung Dinge ab, aber die Denkarbeit muss ich machen. Ich bin die, die mit der Materie vetraut ist. Ich bin die, die überblickt, welche wenns und abers es da draußen gibt… und deren Ängste belächelt werden, abgetan werden. Und selbst wenn sie verstanden werden, kann man selten helfen. DENN. Ja das alles wird sressig. Ja Spritzen tun weh. Ja es folgen weitere Eingriffe in meinen Körper, die sich aufgrund dessen Abnormalität vielleicht schwieriger gestalten als geplant. Ja niemand kann garantieren, dass wir am Ende ein Baby in den Armen halten. 

So ich glaube das war der Großteil meines Sorgenklumpens.Ich weiß rational, dass vieles gar nicht so dramatisch ist.Aber nach so langer Zeit kann ich einfach nicht mehr reinweg optimistisch sein… ganz nach dem Motto: Freude ist nur ein Mangel an Information! 

In diesem Sinne, gute Nacht. Vielleicht. 

Advertisements

29 Gedanken zu “Da ist er also…

  1. Liebe Frau Einstrich, die Diagnose hört sich ja aufs erste Mal lesen nicht so dolle an ABER jetzt da Ihr eine Diagnose habt, kann man auch gezielt dagegen angehen. Das ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und so Depri Tage gehören glaub auch immer dazu. Das sind die Tage bevor man sich sagt Tschakka und jetzt aber aufhören mit Trübsal blasen und weitermachen !!!!

    Gefällt 1 Person

  2. So schlimm das alles sein mag für dich…
    Ich bin „fett“ und habe Kinder bekommen. Nichts rechtfertigt andere zu beleidigen nur weil dein Unterleib nicht das tut was er soll.

    Denk mal darüber nach.

    Gefällt mir

    • Liebe ich,

      das war keine Beleidigung, sondern eine Aufzählung medizinischer Indikatoren, die gegen eine Schwangerschaft sprechen. Und Fettleibigkeit (d.h. BMI über 30) gehört nunmal dazu. Mein BMI liegt übrigens bei 28 d.h. ich bin auch stets gefährdet, dahin abzurutschen, wenn ich nicht aufpasse und Sport treibe.
      Abgesehen davon hab ich niemanden konkret angesprochen, sonst könnten sich jetzt hier ja auch alle Raucherinnen beschweren…

      Wenn dir trotz dieser Gegenindikation ein solch harter Weg erspart geblieben ist, dann freut mich das für dich. Ich habe nie gesagt, dass du oder sonstwer kein Kind haben darf/soll….

      Ansonsten gilt: Das ist MEIN Blog und MEIN Ventil. Hier muss keiner mitlesen.

      Viel Grüße und alles Gute Frau Einstrich

      Gefällt mir

  3. Auch ich umarme dich erstmal. Wenn man Diagnosen schwarz – auf – weiß sieht, ist das unabänderlich. und auch wenn man das alles vorher schon wusste, ist es trotzdem nochmal anders es zu lesen. Schön zu lesen, dass es dir schon wieder etwas besser geht. Ich erkannte mich sehr in deinem Text – du bist nicht Schuld. Nicht durch dein Lebensstil oder Sonstiges – es ist einfach so und es ist ungerecht. Aber du richtest dein Krönchen und kämpfst jetzt für euer Sommerbaby 2017. Es ist erstmal ein riesiger Berg, aber mit jedem Schritt wird er kleiner. Auch ich habe es geschafft meine Spritzenphobie zu überwinden. Es ist unglaublich was man nicht alles für so einen kleinen Zwerg macht und machen kann. Jede Spritze bringt dich näher zu eurem Wunder – und es lohnt sich ❤
    Das mit dem Orgakram war und ist bei uns genau das Gleiche. Wir haben es dann eben im Griff. Ihr schafft das. Bin sehr gespannt, was du berichtest. LG

    Gefällt 1 Person

  4. Ich drücke dich mal fest! Ich verstehe dich und momentan geht es mir sehr ähnlich. Niemand kann garantieren das wir am Schluss wirklich unser Kind in den Armen halten werden egal wie viel wir gekämpft haben, das ist das Los das man mir/uns zugeteilt hat. Positiv sehen kann ich momentan nicht alles nervt mich und die Gedanken kreisen wieder vermehrt, es nervt einfach nur noch.😤 Aber wie so oft wird nach den schlechten Tagen die guten wieder kommen!

    Ich drücke dir die Daumen das du mehr Glück hast und beim 1ten Versuch alles gut geht und gut bleibt! 🍀

    Gefällt 1 Person

  5. Ich habe wohl leider nicht viele tröstende Worte für dich, deshalb fühl dich bitte fest umarmt. Ich weiß aber genau wie du dich fühlst. Ganz ähnliche Fragen stelle ich mir auch jedes Mal, wenn wieder was Neues dazu kommt oder, wie aktuell gerade, es wieder nicht geklappt hat. Ich war in meinem Leben nur mit einem Mann zusammen und das ist mein Mann. Du siehst, das hat mir zumindest nichts gebracht. Ich brauche trotzdem eine ICSI. Obwohl das totaler Quatsch ist und es auch nichts daran ändern, vielleicht hätte ich ja mal in der Weltgeschichte rummachen sollen. 😉 Ob das nach dem Prinzip ‚Wie mans macht, macht mans verkehrt‘ funktioniert? Auf jeden Fall bist du kein schlechter Mensch, weil du mehrere Parnter hattest. Und auch sonst gibt es da nichts was du groß hättest beeinflussen können um zu verhindern das es so ist wie es ist. Weinen ist aber erlaubt. Trotzdem, es wird eine Lösung für euch geben und es ist sicher noch nicht alles vorbei ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

    • Ach du bist so lieb, dass du mich trotz deiner eigenen Sorgen so aufmunterst!💋 ich danke dir ganz arg, dein Weg ist ja noch viel steiniger… eigentlich müsste ich mich da schämen. Ich glaube nach langer Kinderwunschzeit wird man sehr mistrauisch gegen das Schicksal und wappnet sich irgendwie für den nächsten Tiefschlag. Aber wir kämpfen weiter! Ich drück dich ganz fest und halte weiter beide Daumen für euer Wunschbaby. 🐞🐞🐞

      Gefällt mir

      • :o) Nur weil mein Weg steinig ist, heißt das ja nicht das andere nicht auch Steine im Weg rum liegen haben und es denen auch nicht besonders gut geht. Und es heißt auch nicht das ich nicht versuche jemanden aufzubauen wenn es einem schlecht geht, egal wie es mir geht. Ich drück dich! :o)
        Du musst dich nicht schämen! Bitte nicht!
        Danke, das gleiche tue ich für euch auch!

        Gefällt 1 Person

  6. Hallo du Liebe, tut mir Leid was da alles rausgekommen ist bei den Untersuchungen.. Kein Wunder dreht da nachts das Gedankenkarrussel seine extra Runde durch die Geisterbahn, gut zu lesen dass es dir wieder besser geht.
    Schuld hat niemand und vor allem nicht du, ungerecht ist es allemal und man darf sich auch ungerecht behandelt fühlen! Aber das alles wird dich auch motivieren eine ICSI/IVF anzupacken, denn dem eigentlichen Ziel steht damit gar nicht so viel im Wege! und es lohnt sich alles, glaube mir 💙
    Und ganz ehrlich: mit diesem schei* harten Weg hinter uns genießen wir dann unser Glück so viel mehr!!
    Ich drücke fest die Daumen für euren weiteren Weg ✊🍀🐞

    Gefällt mir

    • Liebe Marie, du hast völlig recht. Im Prospekt des örtlichen Discounters sind grad wieder lauter Babysachen… mein erster Gedanke war: in der nächsten Runde shoppe ich mit. Yeah. 😊 danke für die lieben Worte! Dir auch alles Gute!

      Gefällt 1 Person

  7. Ach herrje…Lass dich mal in den Arm nehmen. Manchmal ist es so, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Aber du hast jetzt viele Gegenbeispiele bekommen, in denen trotz Verwachsungen, „komischen“ Gebärmutter und Eileiter eine Schwangerschaft eingetreten ist. Hey, glaube an DEIN Sommerbaby 2017! Ganz liebe Grüße Julmum

    Gefällt 1 Person

  8. Ach, arme Einstrich! Das ist aber auch ein Käse alles! Da muss auch mal Rotz und Wasser geheult werden. Täte ich auch. Hab ich auch getan. Mir würden auch die Muffen gehen. Aber. Bauchspiegelung ist wirklich schlimmer als Punktion. Mit den Spritzen das lernst du in nullkommanichts. Meine Gebärmutter ist auch extrem weit nach hinten geknickt. Ich habe mir immer vorgestellt, dass dann auch nichts rausfallen kann 😂
    Aber auch: es ist einfach verflucht ungerecht! Da beißt die Maus kein Faden ab. Du bist aber nicht allein auf deinem Weg.
    Und der Mann: gewöhn dich besser dran. Oder was glaubst du, wer bei euch die Kinderarzttermine machen und wissen wird, wie die drei kita- Freunde heißen und wann sie Geburtstag haben… Ja, genau, richtig geraten 😄
    LG Tina 🌷🌷🌷

    Gefällt 3 Personen

  9. Ach meine liebe Frau Einstrich, es ist eine scheiß Lage in der ihr euch befindet. Keine Frage. Und dieser Haufen ungeklärter Fragen wird dich leider noch sehr lange begleiten. Mal kannst du sie abschütteln und mal werden sie dich wahnsinnig machen. Ich will nichts beschönigen. Vor euch liegt ein eventuell langer aber auf jeden Fall steiniger Weg der euch vielleicht auch hin und wieder an eure Grenzen kommen lässt.

    Und irgendwann schaut ihr zurück mit eurem Kind im Arm und plötzlich kommt euch alles nur noch halb so schlimm vor. Habt euer Ziel immer fest vor Augen! Ihr schafft das!

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe Frau Einstrich,

    Blogs sind eigentlich zum Jammern da. Also immer raus damit. Ich hoffe dir geht es jetzt besser. 😊
    Manchmal muss man sich auch selbstbemitleiden, aber hier trotzdem ein kleiner Realitätscheck 😉:
    – Verwachsungen sind halb so wild. Selbst wenn man sie löst kommen sie meist wieder. Bei mir wurde z.B. der Darm an vielen Stellen von den Fortpflanzenungsorganen gelöst und bei der nächsten Spiegelung war alles wieder da. Schwanger geworden bin ich trotzdem.
    – Selbst wenn du Chlamydien hattest, bist du kein Flittchen! Den Spaß hatte ich auch . Während des Studiums war ich kein Kind von Traurigkeit, aber die Infektion kam dann erst der Beziehung mit meinem Mann (und der war ganz sicher treu!). Passiert halt manchmal … unerklärlicherweise.
    – Künstliche Befruchtung ist halb so wild. Ich fand Bauchspiegelungen 1000x schlimmer.
    – Und dieses weggeknickt-Ding habe ich auch. Kann halt nicht jeder nen Bilderbuch-Mumu haben 😉

    Solange deine Eierchen einigermaßen gut sind (und da hast du ja keine gegenteiligen Ergebnisse) und dein Mann nicht komplett unfruchtbar ist wird das schon klappen! Und wenn nicht beim ersten, dann eben beim zweiten Mal.

    Viel Erfolg mit deiner Krankenkasse! 🌞

    Gefällt 2 Personen

  11. Ich lese meist nur mit, aber ich möchte dir diesmal ein paar liebe Worte schicken.
    Klar ist die Diagnose ein Schock und man kommt ins grübeln. Aber jetzt wisst ihr, woran es liegt. Jetzt könnt ihr gezielt handeln. Und die paar Sachen verhindern sicher nicht eine Schwangerschaft, wenn nach geholfen wird.
    Was deinen Mann angeht. Er ist nicht der einzige, der so ist. Und wenn es sich vielleicht gemein anhört, aber vielleicht ist es besser, dass es „an dir“ liegt. Frauen gehen damit besser um. Für Männer ist es soviel schwerer zu ertragen, der „Verursacher“ zu sein.
    Und was die Krankenkasse angeht, die sind meist sehr schnell, nur wenn etwas fehlen sollte, kann es mal dauern.
    Jetzt ist doch sehr viel Licht am Ende des Tunnels und du wirst sehen, irgendwann lachst du über diese Worte, weil sie im Rückblick nie so schlimm waren, wie gerade in dem Moment, als du sie geschrieben hast.
    Fühl dich mal gedrückt.

    Mellu

    Gefällt 1 Person

    • Danke liebe Mellu. Den Gedanken zur Schuldfrage hatte ich auch schon, zumal es dann „fairer“ ist, wenn ich den Großteil wuppe. Der Lieblingsmann hilft ja im Haushalt und ist sehr bemüht… da will ich mich gar nicht beschweren 😊. Heute Nacht war einfach alles zu viel. Vielleicht magst du mir demnächst auch mal bei der Frage, ob man Zwillinge „riskiert“ mit deiner Erfahrung zur Seite stehen. Das wird im Hause Einstrich nämlich schon eifrig diskutiert. 😉 ganz liebe Grüße!

      Gefällt mir

  12. Hey. Also erstmal bekommst du jetzt eine ganz dicke fette virtuelle Umarmung. So.
    Ich weiß, manchmal ist alles zuviel und die Angst so groß und dann kann man auch nicht mehr rational bleiben. Dann hilft auch nur Umarmen und sonst nicht viel.
    Trotzdem kann ich dir an dieser Stelle sagen: es ist noch alles offen.
    Bei mir reißen sie auch immer die Augen auf wie extrem geknickt die Gebärmutter ist, und was war? Beide Male im ersten Anlauf schwanger geworden und lediglich der Transfer bei der zweiten ICSI war etwas unangenehm.
    Ich bin nicht unfruchtbar, alles ist super – trotzdem bestand außer ICSI keine Möglichkeit auf eine Schwangerschaft (na gut, fremdgehen hätte ich können 😏) und das Spermiogramm ist so absolut unterirdisch dass die Biologen mit allen Tricks arbeiten mussten um überhaupt was hinzukriegen. ABER es hat geklappt. Zweimal! (Was natürlich keine Garantie ist, dass es das bei euch auch tut, aber: es ist möglich.) Und ich weiß, ich bin da wahrscheinlich die Ausnahme, aber: ich fand die Spritzen überhaupt nicht schlimm. Okay, das Orgalutran hat etwas gezwiebelt, aber war auszuhalten. Eine Geburt ist schmerzhafter. 😉
    Ich drücke die Daumen für ein gutes, Hoffnung machendes Vorgespräch und natürlich für alles was danach kommt. Und nun versuch ein wenig zu schlafen, morgen sieht schon alles wieder ganz anders aus. Das wird! ✊🍀

    Gefällt 3 Personen

    • Danke für die lieben Worte und die Umarmung. 😊 Ja heute Nacht war das Fass mit dem Selbstmitleid und der Angst einfach am überlaufen. Manchmal muss ich dann einfach jammern. Ich denke im Nachhinein wird es halb so schlimm sein… genau wie bei der Bauchspiegelung. Ich bin halt einfach soooo ein großer Angsthase 🙈 mein Mann lacht mich regelmäßig aus. Aber dein Beispiel macht mir Mut.😊 Danke! Lg

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.