Scheiße und als Nachschlag Scheiße  

​Waren ja nun zum Gespräch, das gut geführt wurde. Die Ärztin war einfühlsam und hat einiges erklärt. Allerdings ist der Scheißehaufen ins Unendliche gewachsen…. Ich hab aber momentan keine Nerven, das jemandem zu erklären, weil die Situation saukompliziert ist und es viele ungeklärte Variablen gibt. Wegen Versicherung, Beihilfe, med. Grundlagen etc.

Nur so viel:  Unter anderem wankt die Kostenübernahme durch die private KV. Im Worstcase müssen wir ab den nächsten Versuchen alles komplett selbst bezahlen. Medizinisch gibt es für meinen Geschmack auch zu viele Unklarheiten. Wir müssen demnächst etliche schwierige Entscheidungen treffen, was wir wann machen, testen etc. Nach endlosen Gesprächen sind wir uns nun über das weitere Vorgehen etwas einiger, zumindest über die ersten Schritte. Wann es wirklich weiter geht und womit ist völlig offen… 

Wenn ich irgendwann nicht mehr am Boden zerstört bin, versuche ich es vielleicht mal zu erklären. Vielleicht auch nicht, weil nun der Punkt ist, wo ganz allein wir entscheiden und ich hier nicht alle Variablen aufführen will.

Lg Frau Einstrich 

PS: Bitte stellt mir keine Fragen, ich mag nix erklären. Nur so viel: die Klinik wollen wir nicht wechseln und ich glaube auch nicht, dass es an der Ärztin lag. Punkt. Sie war auch ziemlich selbstkritisch. Ich glaube wir hatten nur unheimliches Pech. Die Ärztin sprach mehrmals von einer „Katastrophe“. 

51 Gedanken zu “Scheiße und als Nachschlag Scheiße  

  1. Ignoriere Elaine einfach, es ist unglaueblich, wie bescheuert manche Menschen sind. Einfach mal die klappe halten! Euch alles alles Gute, und warum sollte das nicht ernst gemeint sein?!? Manche von uns sind schliesslich keine gefuehllosen Idioten! Liebe Gruesse 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Jetzt bin ich ganz betrübt. Als du bei mir im Blog geschrieben hast, dass wir quasi die gleiche Story erlebt haben, und ich dann nach und nach nachgelesen habe, dachte ich, es wäre auch zum gleichen Ende gekommen und wenigstens euer Einzelkämpfer hätte es geschafft! 😦 Es tut mir sehr, sehr Leid, dass es nicht so ist. Und dann noch die weiteren Probleme, das braucht doch wirklich kein Mensch.

    Ansonsten scheint es aber bei uns ja tatsächlich genau das gleiche medizinische Problem zu sein? Faszinierend, denn gestern habe ich überhaupt erst zum ersten Mal davon gehört. Gern können wir uns mal austauschen, hast du einen Twitter-Account oder Instagram? Da könnte man die Emailadresse in einer privaten Nachricht austauschen, statt sie hier so offen hinzuschreiben.

    Gefällt mir

    • Nee Mist. Hab ich nicht , aber ich richte mir mal ne gesonderte Adresse ein und dann meld ich mich. Ich denke auch, dass wir ähnliche medizinische Probleme haben 😕 wobei, wenn es zur Befruchtung kommt, dann können sich die Zellen ganz normal entwickeln. Das ist ja schon mal gut.

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Frau Einstrich,

    möchte mich kurz mal in die Diskussion mit Elaine einmischen. Ich möchte dir keins reindrücken, aber ich finde, dass sie in ihrer Kernaussage recht hat. Das mit dem Gejammer empfinde ich jetzt nicht so, aber ihr müsst euch entscheiden (jedenfalls lese ich das so raus): Macht ihr weiter oder lasst ihr es sein? Nehmt ihr eventuell richtig viel Geld in die Hand und habt ihr am Ende hoffentlich ein Kind oder lasst ihr es? Zum Thema Geld: ich kann es nicht ganz nachvollziehen, wenn sich jemand ein teures Auto leistet, aber dann das Gejamner über die Rechnungen beim KiWu losgeht. Ist nicht böse gemeint, wir haben selber über 10.000 Euro ausgegeben. Dein Weg war lang, das durften wir alle mitlesen. Aber jetzt bist du endlich auf dem richtigen Weg!
    Alles ❤️
    Tina

    Gefällt mir

    • Du hast recht, was die Entscheidung angeht. Es geht auch weniger um die Summe als um den doppelten erneuten Rückschlag, die gescheiterte IVF ist das eine, dann kommt da aber eben noch das andere hinzu. Und für das Auto haben wir uns entschieden zu einem Zeitpunkt als noch gar nichts von all dem feststand… abgesehen davon war es dafür, dass wir einen Bus brauchen, die zu diesem Zeitpunkt beste Variante. Und auch wenn es blöd klingt, aber wir alle geben hier für etwas Geld aus, dass normal nichts kostet… nicht das es das nicht Wert wäre, andererseits ist IVF etc. nicht anders als Casino spielen, du rechnest deine Chancen aus und überlegst, wie viel du setzen kannst. Und wir reden nun von ca. 7.000 für einen Versuch… sorry aber da muss ich- auch als MercedesFahrerin 😉- mal schlucken. Lg

      Gefällt mir

      • Ja, nur so blöd das klingt: So ist das und anders wird es wahrscheinlich nicht gehen. Wir hatten damals 60000 für einen Versuch, unser Sohn ist ein Kryo☃️. Die Kasse meines Mannes hatte dann doch etwas übernommen, es lohnt sich manchmal, sich da schlau zu machen,

        Gefällt mir

      • Da sind wir ja auch dabei und wir haben uns auf Anraten der Ärztin auch schon mal nach einem Anwalt umgesehen, aber wie gesagt: der Schock für mich war, das schon wieder ein bzw. zwei neue Probleme hinzu kamen… und natürlich werden wir das jetzt angehen, aber erstmal hat es mich schwer getroffen. Da ja alles innerhalb von zwei Stunden passiert ist.

        Gefällt mir

  4. Lass dich nicht von negativen Kommentaren runterziegen!
    Ich kann deine Reaktion auf den negativen Versuch nachvollziehen! Wir haben es 2 Jahre ohne Hilfe probiert. Dann kamen 3 Iuis und 3ivfs bis endlich unsere Tochter kam! Die negativen IUI’s habe ich noch irgendwie gut verpackt. Dann kam die erste IVF und ich habe so so viel Erwartungen darein gesetzt und wurde enttäuscht! Ich musste zwischen den Versuchen jeweils ein halbes jahr Pause machen, da meine Psyche sich jedes Mal erst wieder erholen musste.
    Natürlich könntest Du ein privates TageBuch schreiben, aber du suchst doch auch den Austausch mit MITLEIDENEN.

    wie das Wort schon sagt liebe Elaine, wir leiden mit, weil wir es mitfühlen können. Hattest du schon ein negativ nach solchen Strapazen? Man liegt am Boden! Viele machen das mit sich aus, andere wiederum leiden öffentlich, weil es Ihr gutes Recht ist. Hauptsache es hilft!!!!
    Natürlich muss man im www auch mit solch unpassenden (wie deiner einer) Kommentaren rechnen, aber manchmal sollte man wissen, wann man sein Mund halten sollte. Dann meide den Blog und folge nur Leuten die dich nicht nerven!

    @einstrich ich werde deine Blog weiterlesen, weil ich so mitfühlen kann wie es Euch ergeht. Kopf hoch 💚

    Gefällt 1 Person

    • Danke. Wir pausieren auch erstmal und ich versuche die Weihnachtszeit zu genießen, mit Glühwein und so 😉 ich hoffe sehr, dass meine PKV nicht streikt und dass wir nur Pech hatten und am Ende doch mit einem Wunder nach Hause gehen, damit wir uns alle hier auch gemeinsam freuen können! 😉 Lg

      Gefällt 1 Person

    • Kannst du mir einen Gefallen tun? Dann halte dich mit unqualifizierten Kommentaren meinen KiWu-Weg betreffend bitte zurück. DU kennst mich nicht und hast keine Vorstellung davon, was ich durch habe. Ich weiß sehr wohl, wie man sich fühlt. Verspreche ich dir.
      Und jetzt könnt ihr euch alle wieder beruhigen, ich werde hier nicht weiter kommentieren und mir eure Unterstellungen durchlesen.

      Elaine

      Gefällt mir

      • Mit „unqualifizierten Kommentaren“ kennst Du dich ja aus! Und so ist es eben im www. Man muss mit Kritik rechnen… oder wie war das? Ich kenne Dich nicht, muss / will ich auch nicht. Ich reiche Menschen die Hand wenn sie am Boden liegen und verpasse ihnen nicht noch einen Tritt. Aber ist jetzt auch gut. Du hast deine Meinung geäußert, ich meine!

        Gefällt 1 Person

      • Ach und falls die Frage aufkommt, ob ich mich auch im realen Leben so verhalte, jepp! Ich kenne viele der „Blogschwestern“ privat und es sind richtige Freundschaften daraus entstanden.

        Gefällt 1 Person

  5. Meine Güte, dein Blog liest sich wirklich leidend. Wenn die Beihilfe/PKV nichts mehr übernimmt, dann müsst ihr da entweder durch oder lasst es bleiben. Ihr seid doch nicht die einzigen Menschen auf Erden, die das durchmachen. Die Null-Befruchtungsraten haben. Die etliche Versuche als Selbstzahler machen. Dein Gejammere ist unerträglich. Auch wenn alle Kommentatorinnen hier groß die Tröstnummer fahren, so möchte ich das mal an dieser Stelle schreiben.
    Ihr habt noch nichts Schlimmes erlebt. Nach etlichen „unnützen“ IUI Versuchen, wurde nun das erste Mal etwas Vernünftiges probiert. Hat beim ersten Mal nicht geklappt. Okay, das ist scheisse, aber dieses permanente Geflenne…gruselig.

    Eleine – eine stille Leserin, die wie viele Andere wirklich schwere Zeiten hat.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Eleine,
      ich halte persönlich nichts davon, gar nichts, Schicksale aufzurechnen oder zu beurteilen wer worunter wie sehr leiden darf. Ich habe NIE gesagt, dass ich als einzige ein schweres Schicksal habe bzw. anderes nicht schlimmer wäre bzw. Es nicht noch schlimmer kommen könnte… und es geht hier auch nicht darum. Ich bewundere Jeden, der sowas wie auch immer meistert. Es gibt Menschen, die haben die Kraft für viele Versuche und Menschen, die schaffen nicht mal einen! Für manche sind 1000 € ne unbezahlbare Summe, für andere kein Problem.
      Und wenn MEIN Weg damit umzugehen heulen und jammern ist, mich dann aufzurappeln und weiter zu machen, dann ist das so. DU musst das nicht lesen. Ich weiß nicht, was dir das Schicksal zumutet und wenn dich meine Schwäche runterzieht, dann blockiere meinen Blog einfach.

      Aber wie du richtig erkannt hast, mir geht es gerade schlecht, ich bin nervlich belastet. Als Blogleser weiß man ja nur einen mini Bruchteil über den Schreiber und dessen Leben…

      Wenn du dich besser fühlst, nachdem du das gesagt hast, ok. Herzlichen Glückwunsch! Du hast jemandem, dem es schlecht geht, eine reingedrückt. Prima.

      Abgesehen davon, schreibe ich das nicht zu euer Unterhaltung, sondern als mein Tagebuch!

      Viel Glück auf deinem Weg, mach doch einfach nen Bogen um meinen Jammer Blog

      Gefällt mir

      • Erstmal bin ich positiv überrascht, dass du meinen Kommentar auch veröffentlicht hast. Hut ab.
        Dann möchte ich dir aber noch sagen, dass ich dich schon lange Zeit lese. Und du mir eigentlich mal ganz sympathisch rüberkamst, dies jedoch mehr und mehr durch dein Genörgel „verdeckt“ wurde. Ich lese ja viele KiWu Blogs und auch gerne. Und nicht immer ist der Weg einfach. Aber deine Dramatik ist wirklich unverwechselbar. ;))
        Und du schreibst nicht für dich Tagebuch. Denn tätest du dies, dann würdest du nicht die Ôffentlichkeit daran teilhaben lassen. Das ist dein Bedürfnis nach Zuspruch und Trost, weil du das evtl. in deinem Leben sonst nicht bekommst oder einfordern kannst. Finde ich auch absolut okay und nicht verwerflich. Aber dann muss man auch damit leben, dass du auch mal eine kritische Sichtweise zu lesen bekommst. Ansonsten: Kauf dir ein Buch und schreib dort hinein Tagebuch. Dann liest auch keiner mit.
        Ich wollte dich übrigens gar nicht angreifen, sondern nur mal ansprechen, dass bei euch noch nichts verloren ist und ich dementsprechend dieses ganze Genöle nicht verstehe. Es ist aber dein Weg offensichtlich damit umzugehen und dann wird der auch passen. (Auch wenn es nichts bringt sich immer wieder selbst runterzuziehen!)

        Ich wünsche euch alles Gute.

        Elaine

        Gefällt mir

      • Gegen die kritische Sichtweise hab ich nichts und hättest du deinen Kommentar gleich so formuliert wie jetzt- dass ich nicht verzweifeln muss, weil wir wohl noch nicht am Ende sind, dann hätte er mich auch nicht so verletzt. Deine Wortwahl war einfach unangebracht, dafür, dass du mir ja anscheinend nur die Augen öffnen wolltest. Zum Thema „öffentliches Tagebuch“ hast du natürlich recht damit, dass ich mich hierüber mit anderen austausche. Ich bekomme zum Glück auch im RL Zuspruch, allerdings ist das ab einem gewissen Punkt schwierig, weil die meisten Freundinnen aufgrund der komplexen medizinischen und rechtlichen Vorgänge nicht mitkommen bzw die emotionale Tragweite oft nicht verstehen…. deswegen ist echter Austausch eben nur hier möglich.

        Falls du die Elaine aus der Schweiz bist, möchte ich noch darauf verweisen, dass ich dein Interview aus dem Wonderland kenne. Sollte ich das richtig verstanden haben, konntest/durftest du nur ein Jahr für euren Traum kämpfen. Du schreibst selbst, dass das schwer aber psychisch vielleicht besser war. Ich kämpfe nun schon seit März 2013…(Nein,das ist nicht am längsten von allen 😉 schon klar) immer mit „guten Aussichten“ und dann vielen unerwarteten Tiefschlägen (die du ja kennst).. und ja: das ging an meine Psyche. Wenn man mit 40% Erfolgsaussicht in ne IVF startet und es so endet, dann ist das nun mal ein Schock, vor allem wenn man dann gleich noch weitere Probleme serviert bekommt. Ja ich hab jetzt nen Knacks und bin weinerlicher und verzweifelter… nicht weil wir nicht noch ein paar Chancen hätten, sondern weil meine Kräfte ziemlich aufgebraucht sind und weil ich Angst habe. Und deswegen breche ich mittlerweile manchmal erst zusammen, bevor ich mein Körnchen richte und weitermache…
        Lg von der nach dem Körnchen suchenden Frau Einstrich

        Gefällt mir

    • Du Ärmste, es muss wirklich furchtbar sein, wenn man gezwungen ist, fremde Blogs zu lesen um sich anschließend drüber aufzuregen.
      Hast mein vollstes Mitgefühl.

      @Frau Einstrich: Lass Dich nicht ärgern, ok? *vorsichtig drück*

      Gefällt 1 Person

      • Zumindest muss ich nicht überall meine geheuchelte Mitgefühlsnummer verbreiten: „Ooooh, du Arme!“, „Fühle dich gedrückt!“ usw. Frage mich immer, ob ihr den Menschen IN eurem RL auch so viel Empathie entgegenbringt?

        Elaine

        Gefällt 1 Person

    • Hallo Elaine,

      dein Kommentar ist eine bodenlose Frechheit und insbesondere auch deshalb, weil du ihn auch anonym verfasst hast.
      Der Kinderwunschweg ist ein sehr harter Weg mit extremen Tiefen. Frau Einstrich hat gerade einen der miserabelsten Ausgänge einer Behandlung gehabt, die man sich vorstellen kann. Man geht mit einer großen Hoffnung in eine Behandlung, weil es zurecht eine realistische Chance auf Erfolg gibt. Diese Hoffnung und die damit verbundenen Träume wurde von einem Moment auf den anderen zerstört. Und mit einem Mal wird einem mit einem richtigen Faustschlag in die Fresse vor Augen geführt, dass es keine Erfolgsgarantie gibt. Das weiß man auch schon vorher, aber in so einem Moment wird es einem noch mal richtig bewusst. Und wenn man dann noch erfährt, dass die finanzielle Komponente auch nicht mehr gewährleistet wird, dann kann einem schon mal der Boden unter den Füßen wegreißen. Alles völlig normal. Die Kinderwunschzeit ist leider kein buntes Astrid-Lindgren-Kinderbuch.

      Niemand wird dazu gezwungen unsere KiWu-Blogs zu lesen. Und du erst recht nicht.
      Und ganz ehrlich Elaine – so einen dämlichen Kommentar kann nur jemand schreiben, der entweder direkt bei der ersten Behandlung schwanger wurde oder noch nie eine Behandlung brauchte.
      Meine dringende Empfehlung an dich: schau dir statt KiWu-Blogs lieber Beauty-Videos auf YouTube an. Da musst du dir das vermeintliche Gejammere von KiWu-Frauen nicht antuen und lässt uns alle mit deinen sinnlosen Kommentaren in Ruhen!

      Gefällt 2 Personen

      • Liebe Lisa?,
        ich blogge selber nicht und bin nicht anonym eingeloggt, sondern mit E-Mail und Namen. Ich frage mich, wo ich da noch anonym bin?
        Das ist Quatsch.
        Und wenn du meine Kommentare wirklich gelesen hättest (was du definitiv nicht hast, denn dafür passt dein Wutkommentar gar nicht zu!), würdest du wissen, dass ich eine von euch war. Oder bin. Wie auch immer.
        Elaine

        Gefällt mir

      • Liebe Frau Einstrich,

        nejn, ich bin nicht DIE ELAINE (kannte sie bis du danach fragtest gar nicht), komme allerdings auch aus einem Nachbarland;). Das möchte ich nur klarstellen, denn sie würde es vermutlich nicht gut finden, wenn ich das so stehen lassen würde.
        Ich bin eine sehr direkte (und sicherlich auch komplizierte) Person. Das bestreite ich nicht. Ich wollte dich mit meinem ersten Kommentar bestimmt nicht noch mehr runterziehen. Ehrlich. Wer am Boden liegt…
        Mag sein, dass es in deinen Augen zu heftig formuliert war, dann entschuldige ich mich aufrichtig dafür.
        Alles Gute und halte die Ohren steif.

        Elaine

        Gefällt 1 Person

      • Danke für die Entschuldigung und für die Richtigstellung. Zumindest hast du es geschafft, dass mein Gefühlsbarometer von traurig auf wütend ungeschlagen ist, das ist ja schon mal was.
        Alles Gute auch für dich!

        Gefällt mir

      • Das mit der bodenlosen Frechheit finde ich nicht. Manchmal bringt eine ehrliche und sehr deutliche Ansprache einen weiter als der berühmte Wattebausch mit Samthandschuh😉

        Gefällt 1 Person

      • @Tina: ich bleibe weiterhin bei meiner Aussage, dass der Kommentar eine bodenlose Frechheit ist. Ich würde weder im RL noch im Internet jemandem in so einer Situation vorwerfen, dass sein Gejammer unerträglich sei. Wenn jemand am Boden liegt, dann muss man nicht noch drauf treten.
        Frau Einstrich geht es gerade ziemlich beschissen. Es ist ihr gutes Recht sich auf ihrem persönlichen Blog, der keine Pflichtlektüre darstellt, auszuheulen.
        Ich bin selber sehr dankbar für konstruktive Kommentare auf meinem Blog (und schätze bspw deine Kommentare in meinem Blog und anderen Blogs – und deinen Blog generell sowieso!), die mich aus meinem Loch herausholen holen können oder mir eine andere Perspektive aufzeigen. Einen Post mit „unerträgliches Gejammer“ zu kommentieren ist nicht konstruktiv.
        Und ja, es gibt im KiWu-Bloguniversum tatsächlich hin und wieder Beiträge, die ich selber nicht nachvollziehen kann. Die kommentiere ich dann aber einfach nicht. Manchmal ist es einfach auch so, dass die KiWu-Frauen sich gerade in einer miesen Phase befinden, die völlig an meiner vorbei geht. Und dann ertrage ich das in dem Moment auch nicht. Aber drei Monate später kann sich das wieder ändern, wenn sich die Bloggerin wieder gefangen hat. Dann lese ich auch wieder mit. Manche Blogs lese ich aber gar nicht mehr, weil mir die Denkweise nicht gefällt.
        Der Kinderwunsch-Weg kann jeden treffen, egal welche Bildung jemand hat, egal welche Erziehung jemand genossen hat, egal wie viel Geld jemand hat. In unserer kleinen KiWu-Blog-Welt prallen vermutlich die unterschiedlichsten Dimensionen zusammen – das einzige was sie alle vereint, ist der gemeinsame Weg. Da verwundert es nicht, dass die Sichtweisen/Vorlieben etwas differieren. Aber deswegen muss man nicht gleich in so einem harschen Ton kommentieren. Konstruktiv, hinterfragend und wertschätzend aber immer gerne.

        Gefällt 1 Person

      • Liebe Lisa,
        danke. Auch ich halte es ebenso mit meinem Kommentarverhalten und ich kann das nur unterstützen. Respekt und Höflichkeit sollten auch im Netz oder vor allem im Netz und bei so sensiblen Themen Vorrang haben! Lg

        Gefällt mir

      • Liebe Lisa, nur zur Sicherheit – diese Tina mit dem „berühmten Wattebausch“ ist nicht Tina Wünsche… Mir würden eher meine Samthände abfallen, bevor ich so einen Troll-Applaus-Kommentar schreiben würde 😉 LG Tina (Wünsche…)

        Gefällt 1 Person

    • Liebe Elaine,

      ich möchte mich gleich am Anfang für den Zeitpunkt meines Kommentars entschuldigen. Die Diskussion hier ist eigentlich abgeschlossen und mein Kommentar kommt deshalb viel zu spät. Aber ich war die letzten Tage leider verhindert, sonst hätte ich das schon viel eher geschrieben.
      Ich möchte auch zu deinen Vorwürfen gegenüber Frau Einstrich in dieser Antwort gar nichts mehr sagen. Das habe ich bereits an anderer Stelle getan. Was mir aber doch zusetzt, ist ein Vorwurf, der mich (und andere Kommentator*innen) getroffen hat. (Der Vorwurf steht in einem späteren Post. Da konnte ich leider den Antwortbutton nicht finden. Deshalb antworte ich hier. Nur damit keine Verwirrung entsteht):
      Ich fände es sehr nett, wenn du dich mit der Beurteilung meiner Gefühle und der Wahrhaftigkeit meiner Kommentare ein wenig zurückhalten würdest. Wie kannst du beurteilen, ob mein Mitgefühl echt oder geheuchelt ist? Du kennst mich ja gar nicht.
      Wann eine Person Mitleid empfindet, hängt ja von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab: ihrer Sympathie gegenüber der leidenden Person, ihre eigene Lebenssituation, die Rolle, die Mitleid in ihrem Wertesystem spielt, etc.
      Nur weil du in dieser Situation kein Mitleid empfinden kannst/möchtest, folgt ja nicht, dass mein Mitleid (und das anderer Kommentator*innen) nicht echt sein kann und deshalb geheuchelt sein muss.
      Was ich schon verstehen kann, ist, dass dir bestimmte Phrasen wie „Das tut mir so leid“ oder „fühl dich gedrückt“ leer erscheinen. Es sei dir aber versichert, dass das allein daran liegt, dass es mir manchmal schwerfällt, mein Mitgefühl auszudrücken (besonders wenn ich nur auf Worte angewiesen bin). Mein Mitgefühl ist aber echt und wenn es schlecht ausgedrückt wurde, dann tut mir das leid.
      Zu deiner Frage nach dem Mitgefühl im realen Leben: Ehrlich gesagt, verstehe ich die Differenz nicht, die du hier aufmachst. Das hier ist real. Ja, wir nutzen Nicknames. Aber dahinter steht ein realer Mensch. Wir bewegen uns nicht in einer fiktiven Welt. Unsere Worte erreichen reale Menschen, trösten oder verletzen sie.
      Meinst du mit „real“ nur „nicht online“? Dann sei gesagt: Würde ich Frau Einstrich auch außerhalb des Internets kennen (wäre sie beispielsweise eine Kommilitonin), dann würde ich eher noch mehr versuchen, um zu trösten und ihr beizustehen, und nicht weniger.
      Falls du mir auf diesen Kommentar antworten möchtest, wäre es vielleicht besser, die Diskussion in meinen eigenen Blog zu verlegen: https://annikinderwunsch.wordpress.com/
      Ich möchte jedenfalls Frau Einstrichs Kommentarspalte nicht „kapern“, um eine Meinungsverschiedenheit auszutragen, die mit ihrem ursprünglichen Post nur noch sehr wenig zu tun hat.

      Gefällt mir

  6. Oh man es tut mir echt sehr Leid 😔
    Jetzt prasselt viel auf euch ein, ich hoffe ihr könnt das erst mal verdauen und dann die für euch richtigen Entscheidungen treffen.
    Scheiße, das Wort trifft es wohl sehr gut. Unsere erste IVF war auch die volle Katastrophe (0 Befruchtung), ich weiß wie es euch geht.. denk an euch

    Gefällt mir

  7. Das tut mir so so leid für euch. Ich hatte euch so gewünscht, dass es jetzt endlich klappt.
    Ich wünsche euch viel Kraft und vor allem wünsche ich euch, dass es irgendwie nun doch alles „gut“ wird und ihr irgendwann in den nächsten Monaten endlich endlich euer kleines Glück bekommt.
    Fühl dich fest umarmt.

    Gefällt 1 Person

  8. Mir fehlen die Worte. Und es tut mir sehr leid, wenn ich zu haudraufmäßig die Ärztin angezweifelt habe. Wut ist keine Hilfe und Ratschläge sind es sicher auch nicht. Ich denke ganz fest an euch und wünsche euch für euren weiteren Weg viel Kraft und Liebe. ❤️

    Gefällt mir

  9. Oh je, das hört sich ja gar nicht gut an… das tut mir sehr leid. 😔 Ich hoffe, ihr zwei findet jetzt etwas Ruhe und irgendwann die Kraft dazu, zu überlegen, wie es weiter geht. Fühl dich umarmt. Liebe Grüße 💓

    Gefällt 1 Person

  10. Ach Mensch, lass Dich mal fest drücken. Das ist ja echt ein Riesenmist. 😦 Welcher auch immer genau, spielt ja auch gerade wirklich keine Rolle. Ich kann gut verstehen, dass jetzt nicht die Zeit für gute Ratschläge und schlaue Nachfragen ist. Alles Gute! LG Tina

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..