Der Spatz in der Hand…

Gestern kam der Brief vom Anwalt. 3 Fragen hatte ich gestellt. 321 € kostet uns die Anwort. Schluck. Das ist wie im Märchen, da zahlt man für Wünsche auch immer so heftige Preise. 😅 wobei das mit dem Erstgeborenen war ihm wohl zu unsicher… Jedenfalls: Wir sollen unseren IVF-Spatz gut festhalten. Er hat die medizinischen und rechtlichen Bedingungen geprüft. Da 3 verschiedene Gesetze bzw. Rechtsbereiche betroffen sind, ist es leider auch aus seiner Sicht sehr kompliziert.

Das Beihilferecht schließt wirklich nen Methodenwechsel aus…  weil wir keine Nullbefruchtung hatten. :?yeah.NICHT. Die PKV wird sich aufgrund der schwankenden Spermiogramme auch quer stellen. Ergo: die Taube aufm Dacht macht grad die Biege und wir müssen einfach hoffen, dass wir bei der 1.IVF nur furchtbares Pech hatten. 

Jetzt knobeln wir vor Weihnachten noch aus, wann wir starten bzw wann die Klinik wieder arbeitet, und dann wars das hoffentlich an miesen Nachrichten für dieses Jahr. Sollte die 2. IVF auch so beschissen laufen, werden wir so oder so ne längere Pause brauchen… da können wir dann immernoch jemanden verklagen bzw. unsere letzten Kröten für ne ICSI zusammenkratzen. 

So und jetzt such ich mir nen Käfig für meinen Spatz, nicht, dass der über die Feiertage noch abhaut. 😉

Einen schönen 4. Advent wünscht Frau Einstrich 

19 Gedanken zu “Der Spatz in der Hand…

  1. Hm, offiziell hieß das „Beteiligung an den exkorporalen Kosten der Frau“, wohl die Kosten, die beim Mann entstehen. Wir haben zwei Frischversuche und eine Kryo gebraucht. Bei den Frischversuchen hat die AOK 50% dieser exkorporalen Kosten bezahlt. Bei insgesamt ca.10.000Euro waren das so um die 2000Euro. PKV hat gar nix gezahlt. Die Kryo haben wir auch komplett selber zahlen müssen, auch so knapp 1000 Euro.

    Gefällt 1 Person

    • Da habt ihr ja echt einiges stemmen müssen. 😯 Danke für die Information. Hoffentlich klappt es doch noch mit IVF… aber es ist tröstlich, dass danach nicht zwangsläufig zappenduster ist. Ich freu mich, dass euer Weg positiv geendet hat. Alles Liebe und frohes Fest! 🎄

      Gefällt mir

      • Ja, haben wir aber ich habe es als gar nicht so schlimm empfunden. Wir wollten halt ein Kind und Geld hin oder her: was hätten wir sonst mit dem Geld machen sollen? Es war super angelegt. Und der Witz ist (da habe ich immer gedacht , dass sei ein Riesen -Fake ): Jetzt bin ich schwanger, einfach so. Ich schreibe dir das, weil ich überzeugt bin, dass es ohne die ICSI auch mit der zweiten Schwangerschaft nicht geklappt hätte. Wir Frauen sind wohl nach einer Geburt äußerst fruchtbar🤔. Ich wünsche dir auch alles erdenklich Gute, versuche, dass mit den Kosten locker zu sehen. Ein gesegnetes Weihnachtsfest 🎄

        Gefällt mir

      • Ja das es nach einer Geburt zu spontanen Schwangerschaften kommt, habe ich schon oft gehört. Wobei ich da bei meinen kaputten Eileitern doch Zweifel hätte… aber ich wäre ja zunächst mit einem IVF Baby voll zufrieden 😁. Das mit dem lockerer sehen, ist sicherlich eim guter Rat, aufgrund unserer weiteren Verpflichtungen fällt mir das allerdings schwer… 😕 hätte ich das Schlamassel geahnt, hätten wir einiges anders gemacht. Aber ich bemühe mich, deinen Rat zu beherzigen… lg und eine schöne Schwangerschaft

        Gefällt mir

  2. Spatzen sind sowieso viel niedlicher als Tauben… 😑 So ein Mist. Diese dämliche Bürokratie, die einem da noch ständig reingrätscht in eine Situation, die eh schon Scheiße ist. Ich hoffe, ihr könnt Weihnachten trotzdem ein bisschen genießen.

    Gefällt mir

  3. Ich meine, du hattest schonmal was davon geschrieben, ich bin mir aber nicht sicher: könnt ihr nicht den ICSI Aufschlag selber zahlen und aus der Abrechnung für die KV raus lassen? (Keine Ahnung, ob die KiWu das macht, unsere hat bei Selbstzahlern auch zum geringeren Satz abgerechnet bspw)

    Gefällt mir

  4. Echt blöd … Spatz gut festhalten erscheint mir zumindest besser, als der Taube hinterher zu rennen 😦 Dennoch: blöd.

    Wusste bisher nicht, dass ein Wechsel der Methoden so schwierig sein kann. (Hab mich hier bei dir jetzt ein wenig belesen) für uns kam aufgrund der Diagnose nie was anderes in Frage als ICSI. Daher haben wir uns dahingehend auch nicht weiter vertiefend die anderen Methoden angeschaut, die es noch so gibt. Bis dato hatte ich angenommen, man fängt irgendwo bei GVNP an und bei ICSI hört’s dann auf. Oder man landet direkt bei ICSI. Dass da so ein Rattenschwanz dran hängt …. ist wirklich ein mieser Käse.

    Lg Tally ❤ und trotz allem, erholsame Feiertage!

    Gefällt mir

    • Naja , es liegt vor allem daran, dass wir nicht gleich versichert sind. Wenn beide bei der gesetzlichen sind, ist es leichter. Hätten wir gleich ne ICSI gebraucht, hätte auch die PKV gestreikt…. die richten sich ja nach dem Verursacherprinzip. Naja: es ist halt einfach doof, aber wenigstens haben wir ne kleine Chance. Viel Spaß mit eurem Bäumchen 😉 und besinnliche Weihnachten. Lg

      Gefällt 1 Person

      • Hm, hm … verstehe (definitiv doof). Da bleibt mir eigentlich nur zu sagen: Jede Chance, egal wie klein, sollte man auch nutzen. – Danke schön 😉 fehlt noch der passende Schmuck.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..