25+2 Ssw Schulbeginn und Geburtsvorbereitungskurs

Die 26. Ssw ist angebrochen und war/ist ziemlich anstrengend. Vor dem Schulstart war ich etwas nervös – ich hatte seit Samstag schon wieder Schnupfen und war unsicher, ob ich das alles noch gut hinbekomme.

Montag hatten wir gleich ne lange Konferenz am Nachmittag, in deren Folge mein Bauch ziemlich weh tat – was vor allem daran lag, dass ich währenddessen nicht auf Toilette wollte und es mir peinlich war, regelmäßig aufzustehen und etwas zu laufen.🙈 Meine Kolleginnen bestärkten mich am Dienstag darin, dies doch zu tun, denn es folgen demnächst noch 2 lange Konferenzen… abgesehen davon, dass so unfassbar viele Schüler krank sind (Wir rätseln alle warum… Wir waren mit 18/19 nicht so anfällig! Weicheier! 😅), läuft es ganz gut. Beim Treppensteigen zieht es zwar im Bauch, aber das ist danach sofort wieder gut. Abends ist der Bauch oft fester als morgens. Die Hebamme meinte gestern dann, dass sei alles normal und im Rahmen. Solange es nicht weh tut oder die Kontraktionen in regelmäßigen Abständen kommen, ist alles ok. Nächste Woche werde ich dennoch beim Arzt etwas mehr jammern, schließlich will ich im Februar dann wirklich raus aus der Schule… wir müssen unser Glück ja nicht überstrapazieren! 😄

Apropos gestern Abend. Es ist soweit. Der Geburtsvorbereitungskurs hat gestartet. KRASS! EINFACH NUR KRASS! ICH, FRAU EHEMALS EINSTRICH, BIN IN SO EINEM KURS…😍🎉🐞💃 Es war mehr als surreal. Der 1. Abend wurde ohne Männer durchgezogen. Wir sind 7 Frauen zwischen 22 und 31…ich gehöre also zu den Ältesten! 🙈 Vor allem als Erstgebärende. Das hatte ich nicht erwartet und es beschäftigt mich auch irgendwie… wenngleich das natürlich doof ist, weil ich ja definitiv keine alte Mutter bin. Dennoch zeigt es halt, wie alt ich eigentlich sein wollte beim 1. Kind… 😕 Wir begannen mit einer kurzen Vorstellungsrunde, ich war die Zweite und die Einzige, die etwas mehr erzählt hat…leider hat meine Offenheit den Rest nicht angesteckt, sodass die anderen nur Name, Alter und ET verrieten.

Dann erzählte unsere Hebamme, was es so gibt, um sich auf die Geburt vorzubereiten und auch für danach. Mit Dammmassage und EpiNo hatte ich mich bereits befasst. Wobei mir letzteres Gerät doch suspekt ist und ich auch gelesen habe, dass vorherige Dehnübungen nicht so sinnvoll sind, da ja erst bei der echten Geburt der auflockernde Hormoncoktail wirksam wird. Meine Hebi meinte, dass sie das Gerät früher auch unnütz fand, aber nun kennt sie einige Frauen, die es verwendet haben und ohne Geburtsverletzung davon kamen. 🤔 Ich werde die 100 € dennoch nicht investieren.

Auch über die Möglichkeiten der Einlagerung von Nabelschnurblut und Planzenta Globuli haben wir gesprochen. Ersteres ist mir zu ungewiss in seinem letztlichen Nutzen… Die Hebi meinte, bald könne man sicher Organe aus Stammzellen züchten. Aber selbst wenn, auch DAS muss man sich dann leisten können. Das erste Einlagern kostet wohl schon nen 4stelligen Betrag…

Die Globuli finde ich zumindest interessant. Ich habe ja selbst während des Kiwu gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht. Hat das zufällig eine von euch Mamas gemacht und kann berichten bei welchen Beschwerden es wirkte/nicht wirkte??

Nach der Theorie gab’s noch ein paar Atemübungen und Gymnastik sowie gegenseitige Massage… alles in allem war die erste Stunde ok. Nicht so wahnsinnig informativ und ein wenig verkrampft, aber sicher nicht nutzlos.

Nun hoffe ich – trotz Korrekturen- am Wochenende etwas entspannen zu können. 😊

Liebe Grüße von Frau Zweistrich und dem 🐞

PS: Ich hatte diese Woche noch eine Erkenntnis. Die empfohlenen täglichen 5 verschiedenen Obst- und Gemüseportionen beziehen sich auf beides zusammen! 😉 Ich hab die ganzen Wochen versucht jeden Tag je 5 verschiedene Sorten zu essen… also insgesamt 10 verschiedene! 🙈🤣 Die Vitaminpillen waren somit wohl wirklich unnötig! 😉😅

Advertisements

11 Gedanken zu “25+2 Ssw Schulbeginn und Geburtsvorbereitungskurs

  1. Ich hab nur grad dieses Ballon-Bild gesehen und bin kurz angebunden, sonst würd ich noch weiter lesen. Aber ich muss kurz einwerfen: BITTE KAUF ES NICHT! Die Dehnung funktioniert, ja, aber ich kenne 3!! klinische Fälle, in denen die Frauen hinterher nen geschädigten Beckenboden hatten, von ständigem Restharn + damit kommenden Infekten in der Blase bis Darmentleerungsproblemen. Ekelhaft und nutzlos. Und das Ding ist unnötig. Das dehnt sich alles auch so und die Hebamme kann da auch mithelfen bzw. gegenhalten, wenn es zu schnell geht. Imho ist eine Sectio weniger gefährlich als dieses Teil. Ich kann nur davon abraten aus medizinischer Sicht. Aber du kannst Dammmassage machen, wen du was tun willst. Da weiß zwar auch keiner, ob es was bringt, aber schaden tut’s wohl nicht.

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich kann noch nicht aus eigener Erfahrung berichten, aber ich habe Plazenta-Nosoden herstellen lassen (bzw. werden aktuell hergestellt 😉), weil eine Freundin von mir total begeistert war. Bei ihrer Tochter haben die viel beim Zahnen geholfen und sie hat sie ihr immer zum Impfen gegeben und die Kleine hatte nie eine Impfreaktion.
    Bei ihr selber haben die Globulis super gegen aufkommende Erklärungen geholfen, die sind dann nie richtig ausgebrochen, dabei ist sie sonst total oft schwer erkältet.
    Ich bin mal gespannt wie es bei uns wirkt.

    Gefällt 1 Person

      • Ja das mach ich 😉
        Meine Milch reicht noch nicht und wir füttern zu und ich pumpe regelmäßig ab und stille, stille, stille gefühlt durchgehend, das ist echt zeitraubend, aber die Milchmenge wird langsam immer mehr. 🎉😄
        Ansonsten ist alles super, die Kleine macht alles furchtbar zauberhaft und geduldig und ist einfach perfekt. 💕
        Liebe Grüße zurück 😘

        Gefällt mir

  3. Ich glaube der Durchschnitt der Erstgebärenden liegt derzeit bei 31 in Deutschland 🙂 Ich bin da schon älter gewesen bei Kind Nr. 1 (35) und Kind Nr. 2 (38) und das ohne anstrengenden Kinderwunschweg. 😉 Von EpiNo habe ich noch nichts gehört, wäre mir aber auch suspekt, mir hat schon Dammmassage gereicht und ich bin froh, dass ich das bei Kind Nr. 2 (lohnt sich wohl nur beim ersten Kind so meine Hebamme) nicht mehr brauchte. 😀 Weiß auch nicht, ob mir das EpiNo was gebracht hätte. Selbst bei meiner schnellen und problemlosen zweiten Geburt hatte ich Dammriss 2. Grades. Bin halt eine blonde Europäerin, die eh dazu neigen, ein eher weiches Bindegewebe zu haben.

    Gefällt 1 Person

    • Na das mit der blonden Europäerin und dem Bindegewebe kenn ich. 🙈… zum Alter: Ich bin mir natürlich bewusst, dass ich voll in der Norm liege. 😊 wollte halt immer ne junge Mama sein – meine Mama bekam mich mit 21 und ich fand es super als Kind und auch jetzt noch. 😉 Aber nun zählt ja nur, dass ich überhaupt Mama werde! 😍 LG

      Gefällt mir

  4. Ich weiß zwar nicht mehr 100% ig alle Altersangaben in meinem Geburtsvorbereitungskurs aber ich meine, ich war mit 30 Jahren die Drittjüngste! Und es waren nur zwei Mehrgebärende dabei. Es kommt sicherlich auf den Kurs an den man erwischt, aber wir sind absolut in der norm! Mach dir also bitte keine Gedanken 🙂

    Zu den Vitaminen: 👌🏻😂😂😂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s