Die Bedürfnisse meines Kindes

Vielen Dank, dass ihr mich nach meinem unschönen Erlebnis vom Montag so bestärkt habt, gerade im Kontakt mit vermeintlichem Fachpersonal kommt man ja schnell ins Zweifeln, wenn man nicht genügend Rückhalt erfährt. Wobei ich sagen muss, dass der Lieblingsmann auch sehr toll war. Als ich es ihm erzählte, war er erst noch etwas irritiert und begriff wohl nicht gleich, wie sehr mich die Situation belastet hat, aber abends schrieb er mir dann nochmal (vom Gästebett aus 😏), dass er stolz auf mich ist.

Jedenfalls hab ich eben erlebt, wie wichtig es ist sein Baby genau zu beobachten und zuj versuchen, sein Verhalten zu verstehen.

Ole hat am 08.07. begonnen zu greifen. Natürlich machte er die ersten Versuche auf dem Wickeltisch bei seiner geliebten Fipsi. Anfangs schlug er natürlich nur mit den Fäusten dagegen, doch bereits nach einem Tag öffnete er seine Händchen und wenig später schloss er sie um den Griff.

Jetzt nur 10 Tage später hält er Rasseln, Löffel und was man ihm sonst so anbietet. 😍 Es ist soooo süß, wenn er ganz ernst einen Gegenstand fokussiert und dann seine Händchen in Bewegung setzt! Seit gestern steckt er auch die eroberten Teile in den Mund und ist entsprechend erbost, wenn sie nicht komplett reinpassen. 😂

Vorhin griff er also nach Fipsi und zog an dem Griff (dann rasselt die Figur), allerdings stellte ihn das offensichtlich nicht zufrieden. Ich war mitten beim Wickeln, bemerkte aber das mein Wickeln ihn behinderte und dass er sich wirklich anstrengte. Also hielt ich kurz inne und beobachtete ihn. Immer wieder griff er nach Fipsi und fuchtelte dann wild herum, er wurde schon zornig und schimpfte laut (was nicht minder süüüüß ist 😍). Ich ließ ihm ein paar Minuten für weitere Versuche. Bevor er wirklich weinte, ließ ich Fipsi kurz verschwinden 😉 und wickelte fertig. Dann gab ich ihm erneut die Chance zum Spiel. Ole wurde immer wütender, denn irgendwie stellte er sich wohl etwas anderes vor…auch meine Hilfe sie zum Mund zu führen oder zur Nase (das ist unser Ritual beim Wickeln- Fipsi stupst seine Nase) brachten ihm keine Befriedigung. Mittlerweile weinte er. Ich nahm ihn hoch und tröstete ihn. Wollte erstmal aus dem Raum, damit er sich beruhigt. Ole aber schrie sich in Rage. Minutenlang. Sodass ihm zwischendurch die Luft wegblieb. Kein Trost half. Selbst eine Rückkehr zu Fipsi war erfolglos. Schließlich legten wir uns ins Bett und ich stillte ihn bis er einschlief…

Was war da passiert? Hätte ich besser handeln können?

Jedenfalls plane ich nun demnächst immer Extrazeit zum Wickeln ein und hoffe, dass er bald schafft, was er so unbedingt will. Ich vermute es ist doch das Ritual, doch er will es alleine machen?..

Flüchtig betrachtet, ist Ole also einfach „schwierig“, bei genauerer Beobachtung liegt es an seinem Entdeckerdrang und der noch nicht vorhandenen Frustrationstoleranz. Ich nehme mir vor, auch in kommenden Schreisituationen genau zu überlegen, was dahinter steckt und ihm die Situation zu erklären oder ihn zu trösten.

Dass mein Kind motorisch zu der schnellen Sorte gehört, hat er gestern bewiesen. Er hat sich vom Rücken auf den Bauch gedreht. Ganz alleine. Einfach so. Mit 11 Wochen und 5 Tagen. 😁 Ich bin dezent stolz.😅😉

Ich hatte zum Glück grad das Handy zur Hand und konnte die Wiederholung filmen. Entgegen aller Prognosen hat er sich übrigens nicht über seine Lieblingsseite gedreht… so jetzt ist Schluss mit einfach auf dem Sofa ablegen. 😏

Ein schönes Wochenende wünscht euch Frau Mutterherz 💕

Advertisements

13 Gedanken zu “Die Bedürfnisse meines Kindes

  1. Liebe Frau Mutterherz,
    wie schön zu lesen, dass du dir so viele Gedanken um Ole machst, er kann froh sein, dass er so eine einfühlsame Mami hat!!!
    Aus meiner Erfahrung ist es so, dass man einerseits immer sicherer im Entschlüsseln wird, weil man sein Kind immer besser kennt und auch sich selber traut. Andererseits gibt es zumindest bei mir auch so viele Situationen, wo man es einfach nicht weiß. Zum Glück werden die Kinder größer und können einem immer mehr bei der Suche helfen 🙂
    Das hört sich alles sehr gut an bei euch 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Oh jetzt fehlt ein Satz 🤔 Wollte noch schreiben, dass Ole mit knapp 12 Wochen natürlich auch super früh dran ist mit Greifen. Nicht dass das jetzt falsch rüber kam 🙈
    Ich finds spannend wie unterschiedlich das so läuft und dass es nicht „generell“ schnelle Kinder und „generell“ langsame gibt. Ein Kind kann z.B. feinmotorisch viel schneller sein als andere und sich grobmotorisch oder sprachlich hingegen „Zeit lassen“.
    Und manches läuft auch in total interessanten Schüben:
    Madita hat total früh angefangen laut und viel zu „brabbeln“. Das hat komischerweise wieder total abgenommen und nimmt erst jetzt langsam wieder zu. Als sie 12 Wochen alt war dachte ich mit 6 Monaten ist sie hier schon laut dabei silbenketten zu bilden. Tjoar. Jetzt macht sie wieder die gleichen Geräusche wie mit 12 Wochen. 😄
    Spannend und interessant das alles zu beobachten, manchmal muss man sich nur daran erinnern sich nicht selber unter Druck zu setzen oder zu verunsichern wenn dann doch mal was „länger“ dauert.

    Gefällt mir

    • Nee keine Sorge, kam nicht falsch an 😉. Außerdem bin ich ja einfach stolz, dass er es kann, unabhängig von Zeitpunkt.

      Es ist tatsächlich spannend wie individuell sogar die Zwerge schon sind 😊.

      Zumal wir/Ole für dieses Tempo ja den Preis zahlen – er ist eigentlich zu „augeweckt“ bzw wach für sein Alter und deswegen schläft er so schlecht, weil er zu viele Eindrücke bekommt und es nicht verarbeiten kann… das hat uns die Osteopathin erklärt. Daher muss ich unsere Sozialkontakte auch wohl dosieren.
      Lg

      Gefällt mir

  3. Ich könnte mir auch vorstellen, dass er frustriert ist, weil es noch nicht so klappt wie er es gerne können würde.
    Mit dem Umdrehen ist ja cool! 🎉 Vom Rücken auf den Bauch dreht Madita sich heute noch nicht. 😄 Und vom Bauch auf den Rücken kam auch deutlich später. Feinmotorisch war sie dafür total früh dran, das Greifen und zum Mund führen fing bei ihr schon mit 8 Wochen an… es ist total spannend zu sehen wie unterschiedlich und individuell Kinder sich entwickeln. 🙃
    Und es ist so so toll wie du alles machst! Du bist eine ganz wundervolle Mami. 😘😘😘

    Gefällt mir

  4. Hm, ob er vielleicht einfach sehr erschrocken war über das, was er da gerade vollbracht hatte? So eine große Veränderung im Können muss ja auch erst einmal im Kopf ankommen.
    Da war Fipsi wochenlang quasi unerreichbar oder hat sich nur mit Mamas Hand bewegt, und plötzlich kann ich das selber…?!
    Aber wer weiß… 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.