Bryophyllum – die Erste

Also ich nehme ja seit einer guten Woche Bryophyllum (tägl. zwei Messerspitzen in Wasser gelöst), heute wollte ich nur mal notieren, wie es mir so damit geht. Im Vergleich zu den Progesterontabletten ist die Einnahme natürlich angenehmer (kein Geschmiere etc.), ich schlafe allerdings nicht ganz so gut wie mit Prog. (wache nachts meist einmal auf, kann dann aber wieder einschlafen). Tagsüber bin ich wesentlich ruhiger und entspannter, selbst der Gedanke, jetzt nicht schwanger zu werden, ist erträglich (wobei ich nicht weiß, ob das am Pulver liegt oder ich einfach eine neue Stufe der KiWu-Zeit erreiche). Salopp gesagt, wirkt das Bryophyllum ein bisschen wie LMAA-Tabletten. Körperlich merke ich auch Veränderungen, die sind jedoch teilweise sträker als beim Prog.: Meine Br*ste sind in der 2. ZH deutlich größer und jetzt 3 Tage vor NMT sehr gespannt und empfindlich, teilw. sehr warm und die Adern sind deutlich sichtbar. Heute Morgen hatte ich ziemlich starke Krämpfe, hab die Kontraktion der GBM richtig gespürt (wird wohl die rote Pest sein), aber nach der Einnahme ist es jetzt viel besser. Ansonsten fühl ich mich, als hätte ich leicht erhöhte Temperatur und mir ist ein bisschen übel, aber weit weniger als beim Prog.

Zum Thema Nebenwirkungen von Byrophyllum findet man nichts wirklich Erhelllendes im Netz und es wird sich erst in den nächsten Zyklen zeigen, ob das alles wirklich auf das Pulver zurückzuführen ist.

Ich wünsche euch ein nicht allzu stürmisches Wochenende,

bis bald Frau Einstrich

Advertisements