Zu viele Gefühle…

Sollte sich im Folgenden der/die ein oder andere beim Lesen an die Stirn schlagen wollen.. fühlt euch frei, würde es nicht mich betreffen, ich hätte es auch total absurd gefunden…😉 um nicht zu sagen: in klaren Momenten finde ich es immer noch absurd. 

Meine Emotionen spielen völlig verrückt! Die letzten Tage mit Fritz waren… nun ja… intensiv. 😅

Einige Auszüge aus meinen seltsamen Gedanken: 

Meine Mutter ist zu Besuch und streichelt Fritz… ich denke: oh Gott. Was tut sie da? Sie streichelt ihn ganz falsch.  Oh Gott. Ich muss ihn ihr sofort wegnehmen! Wohl gemerkt Fritz schnurrte und schlief dabei ein 😂🙈.

Sie sagt, dass er sie wohl sehr möge… Ich denke: oh nein.  Was wenn er sie lieber mag. Nein. Ich will, dass er mich mag! 

Dienstagabend hat er sich plötzlich erbrochen. War ganz schlapp und hatte auch tagsüber schon viel geschlafen. Ich war völlig panisch. Weinte. Googelte. Schimpfte, dass der Tierarzt mittwochs zu hat… während alle anderen es locker sahen, wurde ich richtig wütend und schließlich flößte ich ihm Kamillentee mit der Spritze ein. Was wohl mehr mir half als ihm. 😀 Am nächsten Tag war er wieder fit… Ich hatte eine schlaflose Nacht hinter mir und war  ziemlich müde. Und Fritz maunzte frühs sehr viel. Nichts half. Ich fühlte mich völlig hilflos. Weinte. Und war der festen Überzeugung er hätte etwas Schlimmes. Und dann tat ich, das Dümmste, was man in dieser Situation tun könnte. Ich googelte. 🙈🙈🙈 und wir alle wissen, dass Dr. GOOGLE ja schon schwierig ist, aber Katzenforen…😱😱😱 vom Umgangston mal ganz abgesehen- ein Mindestmaß an Anstand sollte gewahrt bleiben-so las ich nun einen Bericht nach dem anderen darüber was mit Katzen passiert, die zu jung von der Mutter getrennt worden. (In unserem Fall ja leider verlassen…) jedenfalls machte ich mir danach schwerste Vorwürfe mein Katerchen ins Unglück gestürzt zu haben. Ich war fix und fertig. Und dann las ich von all den sozialen Störungen, die er wohl bekommen wird.  Vor meinem inneren Auge wurde Fritz zu einer reißenden Bestie, die alle blutig beißt und ALLES im Haus zerstört… 😲 

Ich fühlte mich wirklich überfordert und hilflos. Solche Tiere seien nur was für erfahrene Katzenhalter mit gut sozialisierten Katzen. 

Ich überlegte ernsthaft Fritz zu einem der Halter zu geben, der seinen Bruder und weitere Katzen hat… erst mein Mann konnte mich abends beruhigen. Und letzte Nacht saß Fritz auch nicht mehr maunzend vor der Schlafzimmertür und heute fraß er ohne Probleme. Es ist wirklich schwierig mit all diesen widersprüchlichen Gefühlen klar zu kommen.

Und wenn man sich die Fakten anguckt? Dann ist Fritz sehr neugierig und freundlich und hört recht gut. Er geht nicht mehr an die Gardinen und ist bisher komplett stubenrein. Er faucht nicht und kratzt meist nur auf seinem Kratzbrett. Beim Fressen mag er irgendwie nicht gern alleine sein. Beim Streicheln und Spielen beißt er ganz leicht in die Hand.. was zum Teil wohl Liebesbisse sind. Ich werde versuchen, ihm das abzugewöhnen… auch wenn ich keine Katze bin. 🙈 wir gehen jeden Tag ein bisschen mit ihm raus, aber sobald Schnurri kommt, bringe ich ihn in Sicherheit… meine Nerven halten das nicht aus. Mein Mann übernimmt nun den Part der Zusammenführung. 

Ich hoffe, dass sie mein Nervenkostüm in den nächsten Wochen etwas beruhigt und dass ich bald sicherer im Umgang mit ihm bin… und ich bete, dass es keine Probleme gibt, falls/wenn wir Nachwuchs bekommen. (Auch hierzu findet man bei Google viiiiele Horrorgeschichten!)

Bis dahin versuche ich an das Gute in Fritzchen zu glauben… 😻 Liebe Grüße, Frau Einstrich 

Ps: Hilfreiche Tipps zur Katzenerziehung sind herzlich willkommen. 😘

Dieser Fritz!

Fritzchens Geschwister sind nun alle vermittelt. Alle in Familien mit mehreren Katzen und bis auf eine alle als Freigänger. Wobei ich sagen muss, dass manche Menschen unmöglich sind. Sagen nach etlichen Fotos, dass sie eine möchten, kommen dann nicht und sagen erst auf Nachfrage ab! Ich hab mich teilweise echt aufgeregt. 😤Jedenfalls ist Fritzi nun allein.

Und ich? Ich bin schockiert…über diesen Fritz und über meine Gefühlswelt, die ich plötzlich habe. Wenn ich unterwegs bin, denke ich an ihn. Und seit dem er alleine ist, ist es ganz schlimm. Gestern Abend hab ich tatsächlich richtig geweint, weil ich nicht wusste, ob er alleine schlafen kann und ob er glücklich bei uns ist. 🙈 Wir möchten ihn später nicht in den Schlafzimmern.. dementsprechend wollen wir ihn natürlich nicht an unser Bett gewöhnen. Wir sind also gaaaanz lange auf der Couch geblieben und haben ihn müde gekuschelt… dann hat mein Mann ihn in seine Schlafhöhle gebracht… ich hatte echt Sorge er würde nachts nach uns suchen. Aber alles lief gut. 😀 

Am Samstag ist er die Teppe runter gefallen.. Ich kam gerade aus dem Bad und er schoss los und ich sah ihn noch stürzen. Total verdreht war er. Ich also sofort hinter her und dann saß ich nackt und heulend mit einem ziemlich erschrockenen Kätzchen auf dem Schoß da. 😂 Ich machte mir furchtbare Vorwürfe… tja und Sonntagnachmittag dachten wir noch, wir könnten Fritz im Keller „sicher aufbewahren“ wenn wir gerade viel zu tun hätten, da das Katzenklo und der Futterplatz ja auch dort sind… Sonntagabend stand Fritz plötzlich vor der Tür. 😂 ja. Wir haben wirklich blöd geguckt… (Er ist ja erst 6 Wochen alt laut Tierärztin) Mittlerweile bewegt er sich  frei im Haus und nichts ist vor ihm sicher. 😉 Das Wort NEIN wird hier gerade inflationär gebraucht. Also nehme ich ihn jetzt immer mit in den Garten, damit er sich nicht langweilt. Momentan hängen wir am Pool ab. 

Die Katze meiner Schwiegereltern hat er gestern auch schon kennen gelernt. Schnurri war nicht so angetan. Hat da jemand Tipps? 

Meine Güte. So ein Nicht-Stein weckt ganz schön viele Emotionen in einem… was wird das dann erst, wenn man ein Kind bekommt?! 😂 Ich hoffe, dass diese 9 Monate irgendwie helfen, die Gefühle dann zu sortieren. Im übrigen weiß ich jetzt, warum jeder Katzenmutti zu mir sagt. Auch wenn ich mich immer noch sträube Tiere als Kinderersatz zu sehen, so sind doch wohl einige Parallelen vorhaben…

LG Frau Einstrich 

Abschied

Gestern waren wir mit Freunden essen. Beim Italiener. Ein toller Biergarten direkt am See. 

Wir hatten viel Spaß. Wir lachten laut und feierten. Irgendwie. Obwohl wir uns in dieser Konstellation erst zum dritten Mal sahen.

Und am Ende war ich sehr sehr traurig. Und ich bin es immer noch. Immer wieder steigen Tränen in mir hoch und kullern über meine Wangen… heiß laufen sie über mein Gesicht. Wir feierten den Abschied eine meiner besten Freundinnen. Vor über einem Jahr hat sie ihren Mann verlassen. Die Ehe zerbrach am unerfüllten/unerfüllbaren Kinderwunsch. Irgendwann fehlte die Kraft. Jetzt zieht sie weg. Zu ihrem neuen Freund. Der zum Glück schon mit dem Kinder-Thema abgeschlossen hat. Mit dem sie dieses alternative Leben gut leben kann. 

Leider lebt sie dieses Leben dann 226 km von mir entfernt. Es waren mal 3… und es gab eine Zeit, da passte beinah kein Blatt Papier zwischen uns. Da ergänzten wir die Sätze der anderen und verstanden uns ohne Worte. Wir kannten den Schmerz der anderen. Fühlten wir ihn doch selbst. Wir verabredeten uns im Kreissaal und zum Kinderwagenschieben. Wir machten einander Hoffnung und spendeten Trost. Und nun? Nun endet dieses spezielle Stück gemeinsamen Weges. Wären wir beide schwanger geworden, säßen wir jetzt wohl im Garten und würden grillen und Kindern beim Spielen zu sehen. 

Aber so ist es nicht. Sie ist irgendwann stehen geblieben und hat sich für den anderen Weg entschieden. Ich trampel hier noch so ein wenig entlang und hoffe auf ein Wunder. Unser gemeinsamer Weg ist irgendwie zu Ende. Und ich hoffe, dass sich unsere Wege dennoch ganz bald und ganz oft kreuzen! Und ich hoffe, dass es ihr auf ihrem Weg gefällt. Dass ihre neuen Wegbegleiter sie unglaublich glücklich machen. Dass ihr Weg nun endlich leicht ist. 

Wie sehr ich sie vermissen werde, konnte ich gestern nicht in Worte fassen… wir haben uns einfach im nächsten Biergarten verabredet. 226 km von hier. Etwa.

Ein schönes Wochenende euch allen! Frau Einstrich 

Wir haben Nachwuchs…

Liebe Leute,

Eigentlich wollte ich euch ein weiteres draußen und schön zeigen, aber am Wochenende haben sich hier die Ereignisse überschlagen. Ich hab nix korrigiert und ganz schnell lauter Babysachen gekauft.

mit Unterstützung von pixabay

 Es ist immer noch etwas surreal, und allen denen wir die ersten Bilder unseres neue Mitbewohner geschickt haben, waren ziemlich ungläubig und fanden ihn einfach süüüüß.

Ich darf vorstellen: Fritz Vielstrich 😊

eigentlich Fritzi.. Ist wohl aber wohl doch ein Kater..

Tja und dem Bild könnt ihr auch schon die besondere Geschichte des Kleinen entnehmen. Mein Mann fand ihn und seine 4 Geschwister Freitagmorgen in unserem Holz. Die 5 waren sehr scheu und ziemlich ausgehungert, da die vermutliche Mutter aus einem Haushalt stammt, in dem man sie nicht gut füttert, aber auch zu geizig ist die mittlerweile 4 oder 5 Katzen zu kastrieren. Tja und da sie nicht kam und die kleinen Fellnasen jämmerlich maunzten, holte ich Katzenmilch bei meinen Schwiegereltern und fütterte sie. Zunächst kam nur Fritz. Der sich quasi gleich meldete und mich ab da auch immer begrüßte, sobald ich kam. Ich saß gefühlt (und real 😂) stundenlang vorm Holzstapel und fütterte und wartete und versuchte Kontakt aufzunehmen. Da der Stapel abgedeckt ist, saß ich meist in gebückter Haltung. Fritz(i) spielte bald mit mir. Der Rest war sehr skeptisch und ließ sich nicht anfassen. Also am nächsten Tag dasselbe Spiel… 

Die Mutter kam definitiv nicht mehr und so packten wir sie Samstagnachmittag ein. Fritz war schnell „überzeugt“, die anderen 4 fingen wir mit viel Geduld und etlichen blauen Flecken. Beim Letzten baute der Lieblingsmann schließlich den halben Holzstapel ab. Tja und dann trugen wir das Holz und die Kätzenchen in unser Gästebad, bauten eine Kuschelhöhle und wartete wieder… Schließlich kann man das als erfahrenes Kinderwunschpaar.😉 Nebenbei machte ich kräftig Werbung für die Kleinen… Kollegen, Schüler, Freunde. Alle wurden mit Katzenvideos bombardiert.😂 Aber niemand wollte eine. Der Lieblingsmann und ich diskutieren, ob wir wenigstens eines behalten könnten. Er war unsicher wegen der eventuellen „Zerstörung“ unseres Hauses und des Katzenklos. Ich war unsicher, da ich ja eigentlich noch nie ein Haustier wollte. Schon gar keines mit Fell! 🙈 TJA..  aber da war nunmal Fritz. Der mich jetzt schon erkannte. Den ich ohne zu zögern streichelte und der einfach unfassbar cool ist… in der Nacht zu Sonntag schlief ich kaum. So viel Verantwortung…  Mamas und Baldmamas dürfen hier gerne laut lachen.. und hoffentlich hatte ich schon mal Toxoplasmose…und was kostet so ne Katze und welches Katzenstreu, Futter, Spielzeug brauch ich. Und was wenn sie krank wird. Und und und…kleiner Einblick in Schwangerschaftsgedanken. 

Zum Glück verstanden die 5 sofort was ein Katzenklo ist. Fritz machte es vor… der Rest machte es nach. 😊 Lehrerkatze halt. 😂
Sonntagmittag setzten wir die Kätzchen dann bei EBay Kleinanzeigen rein. Zu verschenken natürlich… Wahnsinn was da für Preise aufgerufen werden. Zum Teil nicht mal für Rassekatzen. Womit wir nicht rechneten war, dass man uns in den nächsten 2 Stunden das Smartphone „einrennen“ würde. Zufällig war Fritz auf einem der Bilder. Und als die erste Anfrage für ihn kam, war klar… den können wir nicht mehr weglassen. Als ob er wüsste, was los ist, kuschelte er sich die gesamte Zeit an uns.

So… jetzt haben wir also einen neuen Mitbewohner. Ich, die immer nur Steine als Haustier wollte. 😂 Verrückt! 

Beste Grüße, Frau Einstrich 

PS: Sollte ich schwanger werden und noch keine Toxoplasmose gehabt haben, wird der Lieblingsmann natürlich den Toiletten-Full-Service übernehmen. 

Wenn man sich richtig reinhängt…

… und mehrere nervige Telefonate führt sowie ein paar Widersprüche verfasst, dann…(Trommelwirbel)

hat man manchmal Erfolg! (Hier gedanklich einen Tusch einfügen 🎉)

Ja, ja meine Lieben, ihr lest richtig. Nein, nein… hier ist natürlich niemand schwanger. 😂 sorry. Aaaber die BARMER hat sich endlich dazu durchgerungen uns finanziell zu unterstützen! WAHNSINN! 😀(Erneuter Trommelwirbel, für Laola bereithalten…)

Sie übernehmen 50% der ICSI Kosten! (Achtung…. OoooOoooh🙌)

Die nach dem KÖRPERSCHAFTSPRINZIP meinem Mann zuzuordnen sind… (Tusch)

DAS SIND ALSO CA 35 -50 €!!! 😂 IHR GLAUBT GAR NICHT WIE GLÜCKLICH UND ERLEICHTERT ICH DESHALB BIN… Hach es ist so toll, wenn die Kassen endlich mal Menschlichkeit zeigen. 😂😂😂 

So anbei noch unser 3. Widerspruch als Inspiration und die Nachricht, mit der der Lieblingsmann mir die frohe Botschaft verkündet hat. Man beachte, was die Autokorrektur aus Barmer macht.😉 die kennt sich aus…

wir bekamen es schriftlich… mit dem Zusatz des Körperschaftsprinzips. Clever, das nicht gleich beim Telefonat zu erwähnen…

Euch morgen einen tollen Wochenstart! LG, Frau Einstrich 

Draußen und schön #1

Stiefmütterchen… kann ich! Ich habe eigentlich nicht so den grünen Daumen. Mir sind schon einige Pflänzchen eingegangen, aber Stiefmütterchen kann ich. Ich liebe es, dass es so unendlich viele Farben und Schattierungen gibt. Ich mag ja Farbkonzepte und hab mich diesmal für Beerentöne entschieden

Ich kaufe immer die ganz Kleinen super günstigen im Frühjahr… 6 Stk. für ca 2 €. Dann pflanzen wir sie ein (5 pro Kasten) und ziehen sie im Haus etwas größer und wenn sie fit wirken, kommen sie auf den Balkon bzw. vor die Haustür. Und dann?

Dann sollte man Geduld haben. Denn richtig hübsch und groß sind sie jetzt erst… sie halten locker bis August. Und da wir 4 Balkonkästen haben, hängen nun die Fuchsien und Geranien am Balkon und die Terasse wird von den Stiefmütterchen verschönert. 😍

Eine Frau war mal völlig entsetzt, wie ich im SOMMER noch Frühblüher haben kann?!? 🤔😂

Ganz ehrlich? Wie kann man so tolle Blumen wegwerfen, nur weil man ein Kalenderblatt abreiß? Wir sollten vielleicht weniger in Kategorien denken bzw. tun, was man erwartet… und im Garten kann man das prima üben.😀

Macht man so eigentlich nicht? Mir egal… Ich lass das jetzt so!

Bunte Grüße, eure Frau Einstrich 

Draußen und schön

Nachdem einige im letzten Beitrag unsere „Oase“ bewundert haben, ist mir erstmal wieder richtig bewusst geworden, welches Glück ich mit unserem Garten habe. 

Um meine Achtsamkeit weiter zu schärfen, habe ich eine neue Kategorie hinzugefügt… draußen und schön. 😀⚘🌱🌾🍁🌳🏡🌞

Da es hier grad eh wenig Neuigkeiten in Sachen Kinderwunsch gibt, nehm ich euch halt mit in unseren ca. 2000 qm großen Garten. 😄 jetzt geht hier und da vielleicht ein Raunen durch die Menge 😂 2000 qm??? Wir haben ja ein Grundstück neben meinen Schwiegereltern gekauft und die Gärten entsprechend zusammen gelegt… außerdem haben wir Tiere. Ihr seht: es gibt EINIGES zu besichtigen.

Also wer Lust hat, kommt mit, wer nicht, bleibt draußen… 😜 (was für ein famoses Wortspiel 😂)

LG Frau Einstrich 

13-7-4

Heute sind der Lieblingsmann und ich 13 Jahre zusammen. Und wir feiern auch unseren 7. Hochzeitstag…unfassbar. Natürlich war mir damals klar, dass er der Mann füs Leben ist. Bereits nach einem Monat wusste ich, dass ich ihn einmal heiraten will… bei unserem ersten gemeinsamen Frühstück saßen wir auf der Terasse meiner Schwiegereltern. Ich saß auf seinem Schoß und dachte, dass ich mir mein Leben genau so vorstellen könnte…für immer. Und nun sitze ich keine 10 Meter von genau diesem Punkt auf meiner eigenen Terasse und es ist besser als ich es vor 13 Jahren erträumt hatte. 

Außer. Naja außer, dass ich nicht gedacht hätte, dass wir nach so langer Zeit immer noch nur zu zweit hier sitzen werden…4 Jahre warten wir jetzt schon auf dich mein Schatz. Wir sind bereit. Wir kennen uns wirklich gut. Wir wissen, wie wir unser Leben mit dir gestalten wollen… Wir hatten viel Zeit zusammen. Eine wirklich schöne Zeit, auch wenn es nicht immer leicht war, war es immer die Mühe wert! Jetzt wünschen wir uns nur noch, dass du auch an diesem tollen Leben Teil hast. Wir wollen mit dir den Garten erkunden. Erdbeeren naschen. 

Die Goldfische und Frösche bestaunen. 

Mit dem Trettraktor über die Wiese fahren und auf der Schaukel Bücher anschauen…

All das, was ich in den letzten beiden Tagen mit unseren Besuchskindern gemacht habe, all das wollen wir mit dir machen.

Aber ich habe Angst. Angst, dass du auch beim nächsten Versuch nicht den Weg zu uns findest. Angst, dass ich ganz vergeblich von dir träume… unser Leben wird auch ohne dich gut sein. Aber mit dir wäre es einfach besser! 

Wir denken an dich seit 13 Jahren. Wir träumen von dir seit 7 Jahren. Und wir vermissen dich seit 4 Jahren… 

Mist, verdammter

Seit gestern bin ich wieder in der Phase angekommen, in der mich diese ganze Verwaltungschei*e des Kinderwunsches einfach nur ankotzt. Als wäre man nicht schon genug gestraft, muss man sich ja auch noch ständig mit Kasse, Beihilfe und Co rumschlagen. Nach dem ich bei der BARMER mal freundlich genervt hatte, kam am Freitag endlich der Bescheid. Eigentlich wie erwartet. Sie verweigern den Methdoenwechsel bzw. die ICSI-Beteiligung, da die KiWu ja den 1. Versuch auch als Null-Befruchtung angezeigt hat. Somit hätten wir zweimaliges totales Fertilisationsversagen – weshalb ein 3. Versuch, auch als Methodenwechsel, nicht übernommen wird… hatte ich zwar bei der KiWu angemerkt, aber ich kann ja nur das weggschicken, was sie mir ausstellen. Natürlich habe ich gestern nachmittag mehrere Stunden recherchiert, was ich denn bei einem eventuellen Widerspruch anführen könnte. Tja, was soll ich sagen… NICHTS. Wir haben echt den Schei*e-Jackpot bei unserer Konstellation gelandet.

Laut geltender Rechtsprechung und Richtlinie des Bundesausschusses darf man nach der 1. IVF wechseln, wenn totales Fertilisationsversagen vorliegt. (Hatten wir nicht – eine EZ war ja befruchtet… daher kein Wechsel möglich!) Hat man dann beim 2. Versuch eine Nullbefruchtung, darf man nicht mehr wechseln. (sehr clevere Regel!) Tja eine 3. IVF (die man sich also maximal erstreiten könnte) kommt bloß leider nicht in Frage, denn dann könnte ich mich auch gleich von der Brücke stürzen und dabei 4.000 € verbrennen, das wäre in Anbahnung einer Schwangerschaft wahrscheinlich noch effektiver und täte auch nur marginal mehr weh!!!

Aber zumindest hab ich für einige von euch anderen gute Nachrichten: der gemeinsame Bundesauasschuss der Ärzte hat neue Richtlinien für die ICSI festgelegt – es gibt nun keine festen Spermiogrammwerte mehr, sondern es gilt, dass eine „schwere männliche Fertilitätsstörung“ vorliegen muss. Nachzulesen im PDF vom 16.03.17… sind nur 181 Seiten ;-)… Siehe S. 59 – 68!

https://www.g-ba.de/downloads/40-268-4273/2017-03-16_KB-RL_Spermiogrammparameter_ZD.pdf

Die Durchführung der ICSI hängt ja zum Glück nicht von diesem Geld ab, aber es nervt mich – die BARMER musste bisher noch GAR NICHTS bezahlen… wir fragen nach ein paar hundert Euro und die stellen sich so an. Der Lieblingsmann überlegt einfach aus Prinzip die Kasse zu wechseln… Vieleicht finde ich noch Motivation für die Formulierung eines Widerspruchs. Aus Prinzip und mit dem Verweis, dass man sich ja auch einfach mal etwas kulant zeigen könnte… oder wegen mir auch etwas Menschlichkeit. Meine Güte. Wir sind doch keine Säufer, die den 5. Entzug in Folge bezahlt haben wollen.

20170519_063354

So und damit höre ich offiziell auf, mich darüber aufzuregen. Das ist es einfach nicht wert. Und wenn wir nunmal eine Konstellation haben, bei der das geltende Recht und im übrigen auch der gBA überfordert sind, dann ist das nunmal so. Und dass das natürlich jetzt alles so kompliziert ist, weil uns die Ärztin zu dieser unsäglichen 2. IVF geraten hat, das brauche ich hier wohl nicht zu erklären… aber auch das ist nunmal passiert und ich kann es nur abhaken. Ich kann es verfluchen, mich ärgern und traurig darüber sein – aber letztlich kann ich es nur abhaken. In diesem Sinne:

Wenn du durch die Hölle gehst. Geh weiter!

Liebe Grüße, Frau Einstrich

PS: Ich hab die 2. IVF Abrechnung nun bei der Kostenfrage eingestellt.

 

Da werden Sie geholfen…

Am Dienstag hab ich 16:28 endlich jemanden bei der Beihilfe erreicht. Leider nicht meinen Sachbearbeiter… Und du Kollegin hatte den Computer eben herunter gefahren. Also schilderte ich das Problem schnell selbst. Ihr erster Eindruck war auch, dass es ein Textbaustein ist, der nicht gelöscht wurde. Sie wollte aber sicherheitshalber am nächsten Tag nochmals nachsehen. O-TON: Wenn sie nichts mehr von mir hören, passt alles. So jetzt hab ich also 2 volle Arbeitstage nichts gehört und wäre mich an ein vorsichtiges Juhu. 🎉 wobei darauf zu warten, dass niemand anruft ist doof, weil man nicht weiß, wann man erlöst wird.

Ansonsten war meine Woche bisher ganz gut. Ich wurde seit langem mal wieder (von einer ehemaligen Kollegin) nach unserem Kinderwunsch gefragt und antwortete so. 

Dann kam laaaange nix und ich war ziemlich sauer… hatte gesehen, dass es gelesen wurde und innerhalb der nächsten Stunde schon mit einer kurzen Antwort gerechnet. 

Abends kam dann aber diese liebe Nachricht, die zeigt, dass es doch Menschen gibt, die sinnvoll damit umgehen können… 

besonders berührt mich, dass sie von mir geträumt hat.Ich würde ganz nervös deswegen… 😂 dann schauen wir mal, ob auch in meinem Fall, Träume die Zukunft voraussagen.

LG Frau Einstrich